Frauen

Interessiert mich nicht – ich geb aber trotzdem meinen Senf dazu

Diese Menschen!

Häufiger erhalte ich unter Texten oder Videos Kommentare in denen der Kommentierende äußert, dass das doch niemanden interessieren würde.

Ich frag mich immer was das eigentlich für Menschen sind, die sich die Zeit nehmen, Texte oder Nachrichten in sozialen Netzwerken zu kommentieren um völlig sachfremde Kommentare zu posten, die eigentlich nur sagen, dass einen das ohnehin nicht interessiert.

Ich stelle mir das so vor, dass zum Beispiel X, nennen wir die Person einfach X um jedweder Genderdiskussion aus dem Weg zu gehen und allen gerecht zu werden, irgendwo sitzt und sagt: Heute lese ich einen Text, der mich überhaupt nicht interessiert oder schaue ein Video, dass mir völlig egal ist und sage, dass dann dem Autoren das das alles egal ist und niemanden interessiert und nehme mir dafür Zeit etwas was völlig sinnlos ist zu tun.

Vielleicht ist das ja auch eine Methode um den eigenen Blutdruck zu regulieren. Man konsumiert etwas, von dem man eigentlich am Anfang weiß, dass man es ohnehin belanglos findet und verbringt ergo im Umkehrschluß seine Zeit damit freiwillig Sachen, die einen nicht interessieren zu kommentieren.

Man muss also annehmen, dass es Menschen gibt, die ihre Zeit gerne mit aus ihrer Sicht völlig langweiligen bzw. uninteressanten Sachen verbringen und sich dazu sogar zu Handlungen motivieren lassen.

Man soll ja häufiger nichts tun im Sinne der Work-Life Balance aber diese Art des Zeitvertreibs erscheint mir persönlich doch etwas sehr aufwendig zu sein. Man könnte auch etwas schönes machen, zum Beispiel. Aber vielleicht gibt es auch Menschen, die das schön finden. Wer weiß. Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied und ich nicht befugt irgendjemanden zu erklären, wie er / sie/ es seine Zeit verbringt.

Möglicherweise liegt es auch daran, dass die Kommentierenden ihren Unmut zum Ausdruck bringen wollen. Man kennt das. Der Tag war schwierig, also mit viel Potential nach oben bzw dornigen Chancen ausgestattet und dann nimmt man noch etwas wahr, was einen so richtig ärgert und beschließt seinen Unmut Luft zu lassen und weil man aufgrund einer vielleicht vorübergehenden Unpässlichkeit nicht in der Lage ist argumentativ gegenzuhalten, beschließt man es der Person, die das Werk erstellt hat so richtig zu zeigen, indem man darunter schreibt das das ganze ohnehin völlig irrelevant sei oder langweilig oder so.

Dann sitzt man zufrieden da und denkt sich, der/ die/ das habe ich es jetzt aber so richtig gezeigt und nippt zufrieden an der Labsal des Lebens im Reinen mit sich und der Umwelt.

Das muss ein schönes Leben sein. Einfacher wäre es freiwillig Dinge nicht zu kommentieren, die man für nicht kommentierenswert erachtet. Studien, meinen herausgefunden zu haben, dass dies sogar Zeit spart, die man anderweitig in schöne Dingen investieren kann.

Vielleicht kann man das ja mal ausprobieren. Beim nächsten mal oder so.

Andrea Petrick


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..