Jugend

Falkensee war einfach besser


Es gehört zur sportlichen Fairness hinzu festzustellen, daß Blau-Gelb Falkensee in diesem Landesklassepunktspiel bei den Männern des Pritzwalker FHV einfach besser war. Nicht umsonst gehören sie gemeinsam mit Nauen zu den Topteams der Saison. Mit ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit, ihren individuellen spielerischen und technischen Fähigkeiten und der klugen taktischen Aufstellung dominierten sie die Partie uneingeschränkt. 1:4 (0:2) hieß es am Ende aus Pritzwalker Sicht.

Schon nach 6 Minuten zappelte der Ball nach einer sehenswerten Kombination über mehre Station im FHV-Gehäuse. Die Gastgeber spielten ordentlich mit, machten gar nicht su viele Fehler. Doch Blau-Gelb stellte immer wieder die gegnerischen Passwege zu. Das war gekonnt vorgetragen. Hieraus entwickelten sich immer wieder kreuzgefährliche Angriffe des Favoriten.

Nach 30 Minuten traf erneut Meyer für Falkensee. Pritzwalk müßte sich, kam aber nicht wirklich wirksam vor das Gästetor. So ging es mit dem 0:2 in die Halbzeitpause. In der 37. Minute gab es eine Schwächung für die Gastgeber: Defensivmann Marcus Niemann musste verletzt vom Platz. Für ihn machte Steve Otte weiter. Insgesamt hatten die „Medizinmänner“ beider Seiten viel zu zun. Unfair war das Siel beider Seiten aber nie.

Direkt nach dem Wechsel schlug die Kugel schon wieder hinter FHV-Keeper Hannes Gießel ein. Sieben Minuten später sogar zum vierten Male. Die Partie war entschieden. Falkensee schaltet sichtbar einen Gang runter. Dem FHV muß man zu Gute halten, das die Mannschaft sich nicht hängen ließ. Immer wieder versuchten sie nach vorn erfolgreich zu sein. Nach 76 Spielminuten belohnten sich die FHV-Kicker selbst. Tony Schulz traf zum 1:4-Ehrentreffer.

Eine deutliche Niederlage, aber keine vernichtende Kritik am Verlierer! Der klar Bessere hat verdient gewonnen. Falkensee bleibt auf Rang 2, Pritzwalk auf Rang 7. Am kommenden Wochenende geht es für den FHV zum unbestritten Spitzenreiter VfL Nauen. Das wird eine ebenso schwere Aufgabe.

Überraschend verlor Wittstock deutlich mit 1:4 beim bisherigen Tabellenletzten Eintracht Falkensee. Perleberg besiegte dagegen den Teltower FV mit 2:1 und kletterte auf Rang 3 der Landesklasse.

HW / Fotos: PSZ


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..