Bürgerengagement

Bahnstrecke zwischen Güstrow und Neustadt/D. soll als Gesamtheit untersucht werden – RB73/RB74 vorläufig gesichert?


Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wollen die gesamte Bahnstrecke zwischen Güstrow und Neustadt/Dosse jetzt neu betrachten. Damit gäbe es wieder eine realistische Chance auf Weiterführung der Zugverbindungen auch auf den zuletzt in Frage stehenden Linien RB73 und RB74 zwischen Meyenburg und Kyritz. Personen- und Güterverkehr sollen zusammen in ihrer Effektivität geprüft werden. Das hatten viele wirtschaftliche und kommunale Akteure bisher schon gefordert.

Katrin Lange (SPD), Brandenburgs Finanzministerin und regionale Landtagsabgeordnete begrüßt das: „Das sind gute Nachrichten! Die Länder Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern haben eine wichtige Entscheidung für unsere Region getroffen. Eine durchgängige Streckenführung von Berlin über Neustadt/Dosse, Meyenburg und die Mecklenburgische Seenplatte bis nach Güstrow hat in meinen Augen ein großes Potenzial. Ich begrüße deshalb die vereinbarte Gesamtuntersuchung der Strecke. Vor allem, weil dadurch der Weiterbetrieb der RB 73/74 für die kommenden Jahre gesichert ist. Dafür haben sich die Menschen der Region mit viel Energie eingesetzt. Ich freue mich über dieses vielversprechende Signal aus Potsdam.“

Eine gute Entwicklung! Trotzdem heißt es kampfbereit zu bleiben.

Hartmut Winkelmann / Foto: dpa


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..