Jugend

Ex-Meyenburger Triathlet Christoph Mattner mit fantastischer Wettkampf-Woche


Das war eine turbulente Woche für den aus Meyenburg stämmigen Triathleten Christoph Mattner! Die kurzfristige Nominierung für die „Finals“ in Berlin am 23.06. in der Triathlon Sprintstaffel Potsdam kam für ihn schon etwas überraschend. Der eigentlich auf mittleren und langen Distanzen kämpfende Athlet sollte nun den Sprint absolvieren. Nicht ganz alltäglich, da natürlich das Training dafür eine ganz andere Ausrichtung hat. Doch Trainer Ron Schmitt hatte das Vertrauen in Christoph Mattner gesetzt und sich im Verein mit dessen Nominierung durchgesetzt.

Entsprechend hoch war der Druck auf den Sportler. Sein direkter Gegner war der Olympiateilnehmer Justus Nieschlag. Beim Schwimmen noch klar geschlagen, verlor „Matti“ beim Radfahren keine Zeit mehr. Für 250 m Schwimmstrecke brauchte er 17 Minuten und 18 Sekunden. Es folgten 5,2 Kilometer mit dem Rad. Der Paukenschlag des gebürtigen Meyenburgers kam dann mit der Tagesbestleistung beim Laufen. 1,7 km absolvierte er in fantastischen 5 Minuten und 14 Sekunden. Der zweite Platz war damit der verdiente Lohn und die erste Platzierung auf dem Elite-Podium für den seit dieser Saison in der Profi-Liga startenden Triathleten. Glücklich und erleichtert war Christoph Mattner Team und Trainer bei der Deutschen Meisterschaft mit seiner Leistung überzeugt zu haben. Es war der bisher größte Erfolg für den jungen Extremsportler im Profi-Bereich.

Bereits einen Tag später gab ihm der Trainer des KED Radteams Berlin, Dieter Stein, die Gelegenheit beim Einzelzeitfahren der Deutschen Meisterschaften in Marsberg zu starten. Bei dem für diesen Wettbewerb ungewöhnlich bergigen Kurs ging es für Christoph vor allem um Erfahrung und sichere Beherrschung des Rades bei der Abfahrt mit über 80 kmh. Da auch Radsportler aus den Profiligen und Teilnehmer der Tour de France dabei waren, konnte man mit der Platzierung von Mattner im hinteren Teil des Mittelfeldes recht zufrieden sein.

Es folgte die Mitteldistanz im Triathlon in der mecklenburgischen Hauptstadt Schwerin. Für Christoph Mattner sind die heißen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit nicht das große Problem. Wie erwartet kontrollierte er von Beginn an das Rennen und kam zeitgleich mit einem Konkurrenten nach 2.000 Metern, die er in 26 Minuten absolvierte, aus dem Wasser. Deutlich schneller in der Wechselzone ging er als Führender auf die 88 km-Radstrecke. Die Führung gab Matti erst auf der Zielgerade ab und kam mit einer Sekunde Rückstand in die nächste Wechselzone. Für die Strecke brauchte er 2 Stunden. Auch hier war er beim Wechsel wieder schneller und ging als Führender auf die abschließenden 21 km Laufstrecke. Den Halbmarathon lief Mattner in 1 Stunde und 11 Minuten. Der Schnitt pro Kilometer lag bei sehr schnellen 3 Minuten und 39 Sekunden. Der Sieg in Schwerin war für den amtierenden Europameister und Deutschen Meister der Amateure in seiner Altersklasse der krönende Abschluss einer fantastischen Woche.

Wer Christoph Mattners Karriere verfolgen will, der kann das auf Instagram und Facebook tun: matti_fitt

Andrea Mattner / Fotos: Privat


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..