Arbeit und Soziales

Glück das Leben auch in reiferen Jahren geniessen zu können


Am Dienstagnachmittag hatte der Seniorenbeirat der Stadt Pritzwalk zum festlichen Empfang anlässlich der Eröffnung der diesjährigen Brandenburger Seniorenwoche eingeladen. Und sehr viele Seniorinnen und Senioren der Stadt und ihrer Ortsteile waren in das „Sudhaus“ der „Alten Mälzerei“ gekommen. An schmuckvoll gedeckten langen Kaffeetafeln nahmen die Gäste Platz. Bürgermeister Thiel nutzte die Gelegenheit um einige Worte an die Senioren zu richten. Er erinnerte daran, daß es die heutige Zeit vielen älteren Mitbürgern ermögliche materiell und gesundheitlich ihr Leben noch genießen zu können. Man habe die Chance lange körperlich und geistig fit zu bleiben. Leider vergaß er die nicht wenigen Alten zu erwähnen, denen es in dieser Gesellschaft eben nicht möglich ist ihren Alltag ohne Geldsorgen bei spärlicher Rente unbeschwert erleben zu können. Dafür hat aber nicht die Stadt die Verantwortung.

Lilo Kania richtete einen besonderen Dank an Heike Fuchs, zuständige Fachgebietsleiterin der Stadtverwaltung, für ihre „hervorragende Organisationsarbeit beim gerade vergangenen Stadtfest und anderen Anlässen für die Senioren“. Als Überraschung überreichte Frau Kania eine schön verpackte Weinflasche plus weiterem kleinen Präsent an Heike Fuchs. Die anwesenden Besucher quittierten das mit lebhaftem Applaus.

Im weiteren Verlauf traten Kinder der Tanzschule „Quer durch die Gasse“ auf. Schließlich spielten die Musiker von den „Village Boys“ zum Tanz für alle Gäste auf. Oldies jeder Art erklangen zur Freude der älteren Generation.

Schon vor dem Festakt waren unterschiedlichste Anbieter von Leistungen für Senioren in der Gaststätte „Zur Alten Mälzerei“ mit ihren Infoständen dabei, so z.B. die Nordlicht-Apotheke mit Medizintipps sowie Vor-Ort-Tests auf Zucker- und Blutdruckwerte, die Polizei mit einem Test auf die eigene Reaktionsfähigkeit, der Mobile Pflegedienst „Frag die Luzie“ sowie der Sanitärhandel Retzlaff mit einer breiten Palette seiner Angebote bis hin zum schicken Fahrzeug für Gehbeeinträchtigte. Eine tolle Präsentation von allen! Das Team der „Alten Mälzerei“ sorgte für eine zügige und freundliche Bewirtung, so daß auch von dieser Seite alles grossartig lief.

Die nächste Veranstaltung im Rahmen der Seniorenwoche findet morgen statt: In der Museumsfabrik gibt es ein Geschichtscafe zu den Jahren zwischen 1949 und 1994 in Pritzwalk. Die aktive Beteiligung der Teilnehmer ist ausdrücklich gewünscht. Uhrzeit: 14 – 17 Uhr. Kaffee und Kuchen zum Selbstkostenpreis sind im Angebot.

Hartmut Winkelmann / Fotos: PSZ


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.