Frauen

Uneinsichtig trotz großem Schaden

Wittenberge

Durch einen aufmerksamen Mitarbeiter einer Bank sind Polizeibeamte über verdächtige Überweisungen einer 78-Jährigen informiert worden. Die Seniorin hatte insgesamt einen mittleren fünftstelligen Betrag an mehrere ausländische Banken überwiesen, welche für Betrugshandlungen bekannt sind. Auf die Transaktionen angesprochen, verneinte die Wittenbergerin eine strafbare Handlung. Es handele sich vielmehr um die Abwicklung einer Erbschaft. Ein Anwalt aus Frankreich habe sie angerufen und ihr mitgeteilt, dass ein inzwischen verstorbener Mandant eine Summe von einer halben Million Euro in eine Stiftung eingezahlt habe, über welche die Frau ein Waisenhaus eröffnen könne. Für die Abwicklung der Formalitäten müsse sie Geld nach Kanada und Frankreich überweisen.

Auch nach einem ausführlichen Gespräch mit den Polizeibeamten war die Frau offenbar weiterhin von der Richtigkeit dieses Sachverhalts überzeugt. Sie wurde jedoch gebeten, weiteren Geldforderungen in diesem Kontext nicht mehr nachzukommen.

PSZ / Quelle: Polizeidirektion Nord


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.