Außenpolitik

MIT AUF DEN WEG: Ziemlich dünn, Herr Habeck!


WIRTSCHAFTSMINISTER HABECK ZUR ZUKUNFT DES PCK SCHWEDT.

ZIEMLICH DÜNN HERR MINISTER!

Tausende Arbeitsplätze werden durch eine völlig sinnlose Politik gefährdet, wenn man russisches Öl boykottieren will. Das CK Schwedt arbeitet zu 100 Prozent mit diesem Öl. Die von Habeck in seinem „Plan“ genannten Ersatzquellen für Öl: Ist es dann das von der Förderung her umweltschädlichste amerikanisches Fracking-Öl, das per genauso wenig ökologisch betriebenen Tankern um die halbe Welt geschippert wird? Die Amerikaner lachen, der Russe auch. Nur die Arbeiter in Schwedt und anderswo zahlen die Zeche.

Und was hat das jetzt alles mit unserer Region zu tun? Ostdeutschland und so auch die Prignitz, werden zum größten Teil aus Schwedt mit Benzin und anderen Produkten beliefert. Gibt es von dort nichts mehr zu beziehen, wird man uns nicht mehr beliefern können. Mögliche Ersatzprodukte kosten dann wohl „leider“ etwas mehr. Zum Glück haben wir ja schon so lange stabile und günstige Spritpreise! Das Ganze heißt dann wohl „Mehr blechen für die Freiheit!“.

Die OPEC hat schon verkündet Ersatzmengen nicht liefern zu wollen. Und woher zaubern Sie auf die Schnelle die nötigen Hafenanlagen und Pipelines, Herr Habeck? Deren Bau würde Jahre dauern. Und was machen die PCK-Beschäftigten in der Zwischenzeit? Arbeitslosengeld kassieren? Ihr sogenannter „Plan“ ist nichts als heiße Luft, um die Menschen erstmal zu beruhigen! Nehmen Sie Abstand von Ihrer ideologisierten Politik! Die Kriegsparteien wird man mit solchem Unsinn sowieso nicht zum Frieden bringen.

Hartmut Winkelmann

Hier der Bericht von tagesschau.de >>


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.