Bürgerengagement

In diesem Jahr werden 150 Jahre Pritzwalker Feuerwehr gefeiert


Man sieht und hört die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pritzwalk und der einzelnen Ortswehren eigentlich vor allem dann, wenn die Sirenen heulen und die Fahrzeugsignale ertönen. Jeder verlässt sich darauf, das die Feuerwehr schnell und professionell vor Ort ist, wenn Not am Mann ist. Um das überhaupt schaffen zu können, muß von den Akteuren allerdings erst einmal eine Menge Vorarbeit geleistet werden. Ausbildung, Technikbeherrschung, Nachwuchsgewinnung und Einsatzbereitschaft zu jeder Zeit sind nur einige der notwendige Punkte.

Seit nunmehr 150 Jahren leisten dies die Kameraden der Feuerwehr in Pritzwalk. Entstanden ist die Wehr 1872 aus einer Turnerriege. Das lief in vielen Städten ähnlich. Daraus wuchs bis heute eine schlagkräftige Einsatztruppe von über 100 Leuten, Frauen wie Männer. Die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger haben diesen Leuten eine Menge zu verdanken!

Nicht nur bei den direkten Einsätzen sind sie gefragt. Zu vielen Anlässen leisten sie Hilfe bei Veranstaltungen und Festen. Ein rühriger Förderverein und die Seniorenkameradschaft stehen dabei an der Seite der aktiven Feuerwehrleute. Der Förderverein wird sich bei verschiedenen Veranstaltungen aktiv einbringen, kündigte der Vereinsvorsitzende Carlo Conrath an. Zur finanziellen Unterstützung ist eine Tombola geplant. Wer eine Sachspende hat, kann diese im Ordnungsamt der Stadt Pritzwalk im Bahnhof abgeben. Wer Geld spenden möchte, kann einen Betrag auf das Konto des Fördervereins Freiwillige Feuerwehr Pritzwalk e.V. bei der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz, IBAN DE35 1606 0122 0003 5024 81, überweisen.

Bürgermeister Dr. Ronald Thiel und die versammelte Wehrführung informierten bei einem Pressegespräch über die geplanten Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Präsent ist die Freiwillige Feuerwehr Pritzwalk unter anderem bei den Pritzwalker Festtagen im Juni, beim Herbstleuchten, bei der Abstimmung zum Bürgerhaushalt mit Kinder- und Familientag und bei der Museumsnacht im September. Zudem stehen eine eigene Geburtstagsparty für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und ihre Familien im August, die traditionellen Ehrungen für Treue Dienste und die Nikolausrettung im Jubiläumsjahr an.

Ortswehrführer Adrian Zechser verwies auf die Ausstellung zur Geschichte der Pritzwalker Feuerwehr, die in der Museumsfabrik geplant ist. Die Feuerwehr wird bei vielen Gelegenheiten mit Aktionen vertreten sein, sagte er. „Im Juli haben wir zum Beispiel zwei Projekttage mit den Schulen geplant, bei denen wir rund 160 Schülerinnen und Schüler am Gerätehaus erwarten.“ Dabei werde die Feuerwehr von der Schnell-Einsatz-Einheit (SEE) und der Polizei unterstützt.

Historische Fahrzeuge, Fotos und Ausrüstungsgegenstände erlauben in der Ausstellung „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Pritzwalk“ in der Museumsfabrik Pritzwalk den Blick in die Geschichte der Ortsfeuerwehr, informierte Museumsleiter Lars Schladitz.

Im Museum wird am 13. Mai der Auftakt für das Jubiläumsjahr gefeiert: mit einer Festveranstaltung mit geladenen Gästen, zu denen auch der Innenminister und stellvertretende Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Michael Stübgen, gehört. Zwei Tage später, am 15. Mai, der auch der Internationale Museumstag ist, öffnet die Ausstellung für alle Besucher.

HW / Beate Vogel, Stadt Pritzwalk / Fotos: PSZ


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..