Frauen

Wettbewerb „Sportlichste Stadt im Land Brandenburg“ – ab sofort Vorschläge einreichen


„Starker Sport – starke Kommunen“: Im 21. Jahr des Auszeichnungswettbewerbs „Sportlichste Stadt/Gemeinde im Land Brandenburg“ wird die Kategorie der Städte, Gemeinden und Ortsgemeinden von Verbandsgemeinden ab 10.000 Einwohner ausgeschrieben. Bis 30. April 2022 können sie sich um den Titel „Sportlichste Stadt“ bewerben.

Der Kern des Sports liegt in den Städten und Gemeinden: Die Kommunen sind wichtige Förderer des Vereinssports. Das Sportministerium (MBJS), der Landessportbund Brandenburg e.V. (LSB) und der Städte- und Gemeindebund Brandenburg wollen mit diesem Wettbewerb eine zukunftsfähige Partnerschaft zwischen Sport und Kommune unterstützen, ganz im Sinne des Mottos „Starker Sport – starke Kommunen“.

Sportministerin Britta Ernst: „Sport ist gesund und macht Spaß, alleine zu Hause oder besser noch gemeinsam mit Gleichgesinnten. Viele tausend Menschen kümmern sich in den Kommunen vor Ort, dass das gut funktioniert. Sie tragen erheblich zu einer gelingenden Partnerschaft zwischen Sport und Kommune bei. Eine Partnerschaft, die die Gesundheit und das Wohlbefinden fördern, vor allem aber auch den Zusammenhalt in einer Kommune.“ Auszeichnungskriterien sind u.a. die Mitgliederzahlen in den Sportvereinen vor Ort, die Vielfalt der sportlichen Angebote, bürgerfreundliche Nutzungsmöglichkeiten der Sportstätten, die Entwicklung von Sportstätten und ihrer Konzeption sowie der Stellenwert des Sports in der Kommune. Punkten können Bewerberkommunen zudem mit innovativen und kreativen Ideen.

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2022.

Bis dahin können Städte und Gemeinden mit über 10.000 Einwohner ihre Bewerbung beim Sportministerium einreichen. Dazu füllen sie den Bewerbungsbogen, fügen ein Votum ihrer Kreisverwaltung sowie des Kreis- bzw. Stadtsportbundes bei und senden alles per E-Mail an das Sportministerium: nadine.haase@mbjs.brandenburg.de.

Eine unabhängige Wettbewerbsjury aus Vertretern des Sportministeriums, des Landessportbundes und des Städte- und Gemeindebundes entscheidet über die drei Erstplatzierten. Mit dem Titel „Sportlichste Stadt im Land Brandenburg“ und der Urkunde zum Wettbewerb – unterzeichnet von der Sportministerin – nebst Preisschild wird die besondere Wertschätzung sichtbar. Die Gewinnerkommune kann sich auf ein Preisgeld von 5.000 Euro freuen, der 2. Platz ist mit 3.000 Euro und der 3. Platz mit 2.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet mit allen beteiligten Partnern im Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung statt.

PSZ / Quelle: Landkreis Prignitz




Weitere Informationen:
Sportlichste Gemeinde – Sportlichste Stadt

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..