Frauen

„Schnäppchenmarkt“ mit Marktschreier am Mittwoch

Der inzwischen dritte PriMa-Treff auf dem Pritzwalker Wochenmarkt steht am Mittwoch, 9. Juni, unter dem Motto „Schnäppchenmarkt“. Das Besondere an diesem Themenmarkt: Ein Marktschreier wird von einer Bühne mit Pavillon aus verschiedene Waren aus Pritzwalker Geschäften feilbieten. Außerdem gibt es weitere Angebote, die zum Thema passen, und das Schnelltestzentrum ist wieder mit einem Pavillon vertreten.

Von der Bühne aus wird der Marktschreier Waren bewerben, die in den Geschäften während der coronabedingten Schließung liegen geblieben sind. Die Idee dazu kam von der Interessengemeinschaft Innenstadt Pritzwalk, erklärte Sarah Schütte vom Citybüro der Stadt, die den organistorischen Teil umsetzte. Später wird der Marktschreier auch an den Ständen der Wochenmarkthändler Halt machen, um deren Produkte zu bewerben.

Was gibt es Besonderes?

1. Ein Marktschreier, engagiert von der Stadtverwaltung, verkauft Schnäppchen der Innenstadthändler auf einer kleinen Bühne auf dem Marktplatz. Unterstützt wird er dabei von der IG-Innenstadt. Die Vorsitzende Martina Liedtke lässt es sich nicht nehmen, selbst beim Verkauf zu helfen. Aus verschiedenen Geschäften werden Waren feilgeboten, die der Marktschreier anpreisen wird. Natürlich gibt es noch eine Kleinigkeit obendrauf. Aber man möge sich beeilen, denn verkauft wird nur, solange der Vorrat reicht.

2. Um der Entwicklung des Markttreibens an sich etwas historisch auf den Zahn zu fühlen, gibt es neben dem Schnäppchenstand eine TAUSCHZONE, denn schon steinzeitlich wurden Spuren von Tauschhandel gefunden. Mit Humor und guter Laune allein ist hier aber kein Geschäft zu machen, denn zum Tauschen muss man ein Tauschobjekt mitbringen. Mit einem gezielten Blick in die Schränke oder Speicher lässt sich garantiert etwas Geeignetes finden.

Man sieht sich beim PriMaTreff

ab ca. 9:00 Uhr auf dem Pritzwalker Marktplatz

Speziell zum „Schnäppchenmarkt“ sind der Landfrauenverein Pritzwalk, ein Stand mit Flohmarktartikeln und ein Stand mit Tauschwaren vertreten. Außerdem gibt es eine Bücherkiste von der Stadtbibliothek und der Museumsfabrik. Einige regionale Produzenten sind wie bei den vergangenen beiden PriMa-Treffs dabei: etwa die Hofkäserei Ziegendorf oder die Firma Wittstocker Liköre.

Mit den 20 Ständen beim „Schnäppchenmark“ ist der Markt voll ausgelastet, informierte Sarah Schütte. Der PriMa-Treff „Schnäppchenmarkt“ ist diesmal eine gemeinsame Aktion des Citybüros, das für den Markt zuständig ist, und der IG Innenstadt Pritzwalk. 

Quelle: Stadt Pritzwalk / Beate Vogel , Foto: HW

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.