AfD

Weniger Zuhörer, aber radikalere Worte

Die Bürgerstimme für Pritzwalk hatte am Montagabend zu einer Demonstration aufgerufen. Es sollte um den Erhalt des Grundgesetzes und der bürgerlichen Freiheiten gehen. Dem Aufruf waren etwa 60 Teilnehmer gefolgt und damit nur noch halb so viele wie bei der ersten derartigen Demo vor einigen Wochen. Abstands- und Mundschutz-Regeln wurden als Vorgaben für die Veranstaltungszulassung eingehalten. Ein grösseres Polizeiaufgebot sicherten dies ab. Einzugreifen brauchten sie bis zum Veranstaltungsende nicht. Sie mussten sich von der Rednertribuene herunter einiges anhören.

Insgesamt sprachen vier Redner zu den Teilnehmern. Volker Kiefner, der Veranstalter, machte den Anfang. Seine Rede war eine Generalabrechnung mit der Regierung Merkel. Formulierungen wie „linksversiffte“ Politik und der Vergleich der Berliner Polizei mit der SA führten dann doch zu einigem Kopfschütteln.

Auf dem Rednerpult folgte Thomas Schlaffke, bis vor kurzem AfD- Kreischef, jetzt Mitglied bei der Buergerstimme. Mario Ortlieb, Landwirt, Christian Pingel, Versicherungsvertreter. Letzterer äusserte sein Unverständnis das so wenige und vor allem so wenig junge Menschen zur Demo gekommen waren.

PSZ aktuell / Fotos: PSZ

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..