Coronavirus

Die größte Gefahr des 21. Jahrhunderts

Corona: Wenn die öffentliche Debatte unmöglich wird

Meine Meinung:

Unser System ist bei weitem nicht perfekt. Auch ich bin mit einigen Gesetzen der Politik nicht einverstanden und halte unsere Demokratie – vor allem unser antiquiertes Parteiensystem – für verbesserbar. Allerdings sollte man sich ganz klar machen, dass wir in einem demokratischen Rechtsstaat leben, in dem jeder wählen darf, jeder seine Meinung sagen kann und niemand in Angst vor der Polizei leben muss. Und das ist verdammt viel wert und dafür sollte ein jeder von uns sehr dankbar sein.

Doch was mir Angst macht, sind die Entwicklungen der vergangenen 6 Monate. Wie angesichts einer globalen und für uns alle noch nie dagewesenen Krise und befeuert durch die Enttäuschung über die Politik und das Misstrauen gegen die klassischen Medien ein kleiner Teil der Gesellschaft beginnt eine große Verschwörung zu wittern. Und während diese Enttäuschung und das Misstrauen zu Teilen gut nachvollziehbar sind, mischt es sich hier allerdings mit einem infrage stellen der Wissenschaft. Und das ist verdammt gefährlich.

Die Wissenschaft funktioniert deshalb so gut, weil sie von unabhängigen Experten rund um den Globus betrieben wird, die sich alle gegenseitig jederzeit überprüfen. Wenn also eine Argumentation von einem Großteil der Forschungsgemeinde akzeptiert wird, können wir uns als Gesellschaft verdammt sicher sein, dass diese zutreffend ist. Allerdings sind Experten auch nur Menschen. Menschen, die Fehler machen oder irgendwelchen eigenen Interessen folgen, so dass Sie egal zu welcher abstrusen These irgendwo auf der Welt einen (vermeintlichen) Experten finden werden, der diese mit für Laien überzeugenden Argumenten vertritt. Das sind dann u.a. Aussagen wie: „Viren gibt es gar nicht.“ – „Impfungen machen krank.“ – „Der Klimawandel ist nicht menschengemacht.“

Und hier darf man auf keinen Fall den Fehler machen und an das Märchen vom einzelnen Widerstandskämpfer glauben. Wenn eine Argumentation von einem überwältigenden Großteil der Forschungsgemeinde abgelehnt wird, dann liegt das daran, dass die Argumentation wissenschaftlich falsch ist und eben nicht an irgendeiner Weltverschwörung aller Forscher, aller Nationen, die uns alle nur belügen wollen. Wenn man einmal von dieser Verschwörung überzeugt ist und wissenschaftliche Argumente gar nicht mehr zählen, weil alles ja Lügen sein könnten, dann könnten wir uns in ein paar Generationen auch im Mittelalter wiederfinden. Denn alle Errungenschaften der letzten Jahrhunderte seien es technologische, gesellschaftliche oder medizinische haben wir der verdammt gut funktionierenden Wissenschaft zu verdanken.

Linus Ververs ist 22 jahre alt, wohnt in Pritzwalk und studiert zur Zeit in Berlin.

Wir können gerne über unterschiedliche politische Standpunkte und die Sinnhaftigkeit einzelner Maßnahmen der Politik diskutieren, aber sämtliche Erkenntnisse der Wissenschaft des letzten Jahrhunderts auf Basis eines manipulativen Social-Media-Beitrages infrage zu stellen, ist in keinster Weise zielführend und sollte auch kein Teil des gesellschaftlichen Diskurses werden.

Aus eigener Erfahrung weiß ich leider, dass es wenig Sinn macht jetzt all die Quellen und Fakten aufzulisten, die belegen, dass Corona eine ernstzunehmende Gefahr ist und die Maßnahmen der Politik sehr gut nachvollziehbar sind und waren. Stattdessen appelliere ich an den gesunden Menschenverstand in Bezug auf den Umgang mit sämtlichen dubiosen Informationen.

Hier meine Empfehlung:

  • Machen Sie sich klar, welche genaue These in dem Beitrag vertreten wird.
  • Wie wahrscheinlich ist es, dass diese These wahr ist?
  • Ist die Argumentation logisch schlüssig und sind die Quellen korrekt? Je unwahrscheinlicher die ursprüngliche These ist, desto sorgfältiger sollten Sie die Quellen überprüfen.
  • Fragen Sie sich anschließend: Gibt es eine andere rationale und wahrscheinliche Erklärung?

Beispiel: Mir wurde im Zuge einer Debatte im Bekanntenkreis u.a. ein Link zu einem Video mit dem Titel „Sind Schutzmasken gesundheitsschädlich?“ geschickt.

Ich nehme das Video unter die Lupe:

  • In dem Video fallen mehrere Thesen und wir konzentrieren uns hier aus Platzgründen nur auf eine. In dem Video fällt u.a. die Aussage: „Für jeden zehnten Menschen ist das Tragen einer Maske laut dem Experten Edwin Bölke gefährlich.“
  • Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Regierung Maßnahmen beschließen würde, die für 10% der Bevölkerung gesundheitsschädlich sind. Hier sollte man die Quellen also genau unter die Lupe nehmen.
  • Berufen wird sich zum einen auf eine medizinische Doktorarbeit von vor 15 Jahren, die die Rückatmung von Kohlenstoffdioxid beim Tragen einer Maske untersucht. Hier sagt selbst die Autorin in einem Interview, dass es wissenschaftlich unseriös wäre, aus dieser Arbeit eine Gefahr für die Gesundheit zu folgern. Außerdem wird der Arzt Edwin Bölke zitiert, wonach nicht für jeden das Tragen einer Maske ungefährlich sei. Liest man das vollständige Interview, so wird klar, dass diese Aussage stark aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Und es nur bei schwersten körperlichen Anstrengungen und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen zur Gefahr werden könnte, des Weiteren wird die Wichtigkeit der Maskenpflicht betont. In dem Video wird das umgedichtet zu: „Für jeden zehnten Menschen ist das Tragen einer Maske gesundheitsschädlich“. Alle Quellen, auf der die Argumentation beruht, wurden sehr stark aus dem Zusammenhang gerissen. Es gibt keinen weiteren Beleg für die These im Video.
  • Hier wurde sehr unseriös und wahrscheinlich auch mit Vorsatz gearbeitet, um einen unbedarften Zuschauer mit einer vermeintlich wissenschaftlichen Argumentation zu täuschen.

Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass ich bei allen vermeintlichen Belegen für eine Corona-Verschwörung, die ich im Detail untersucht habe, ähnliche vorsätzliche oder fahrlässige Fehler in den Argumentationsketten und Quellen gefunden habe. Wenn Ihnen so etwas zugetragen wird, würde ich wärmstens empfehlen ähnlich kritisch vorzugehen. Fehlt Ihnen dafür die Zeit, würde ich Sie wenigstens darum bitten, es nicht ungeprüft weiterzuverbreiten.

Die „Querdenken“ Bewegung oder andere Verschwörungstheorien um Corona sind nicht – anders als es der Titel womöglich bis hierhin suggerierte – die Gefahr des 21. Jahrhunderts. Nein, in 2 Jahren, wenn wir hoffentlich das Corona-Virus überstanden haben, sind auch die vergessen. Was bleibt sind die sozialen Medien und der Nährboden für Falschinformationen, Verschwörungstheorien und Extremismus aller Art, den sie gesät haben. Durch die Filterblasen, geschaffen durch unsere Likes, Suchanfragen und Follower-Netzwerke bekommen wir alle nur noch die Nachrichten und Informationen zugestellt, die auch in unser Weltbild passen. So bilden sich Parallelgesellschaften, zu denen andere Meinungen gar keinen Zutritt mehr haben und jegliche Informationen, die der vermeintlichen Wahrheit entgegenstehen durch Algorithmen und die Nutzer herausgefiltert werden. Was bleibt sind Gruppen von Menschen, die sich immer weiter gegenseitig befeuern, fernab von jeglichem kritischen Denken. Ein gesamtgesellschaftlicher Diskurs findet gar nicht mehr statt oder wird unmöglich gemacht, da die Weltbilder so grundverschieden geworden sind. Das ist die Gefahr des 21. Jahrhunderts und wir müssen jetzt etwas dagegen unternehmen!

Linus Ververs

.

1 reply »

  1. Hallo Herr Ververs, schön, dass Sie eine Meinung haben und noch schöner, dass Sie sie öffentlich machen. Leider ist es nicht so einfach, wie Sie es versuchen darzustellen. Sicherlich ist schon dem Ein oder Anderen aufgefallen, dass manipuliert wird, was das Zeug hält. Sie versuchen durch sehr seidene Beweisführung Ihre Sicht auf die Dinge zu begründen. Mit Aussagen wie: „Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Regierung Maßnahmen beschließen würde, die für 10% der Bevölkerung gesundheitsschädlich sind“ führen Sie keine fundierte Beweisführung und wiedersprechen Ihrer eigenen Empfehlung. Weiterhin schreiben Sie:“ Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass ich bei allen vermeintlichen Belegen für eine Corona-Verschwörung, die ich im Detail untersucht habe, ähnliche vorsätzliche oder fahrlässige Fehler in den Argumentationsketten und Quellen gefunden habe“. Sie haben leider wenig Erfahrung und sind noch sehr jung, ich weiß nicht was Sie studieren, aber Sie überschätzen deutlich Ihre Überblick. Sie haben auch nicht verstanden, dass der Großteil der Skeptiker nicht an Verschwörungen glauben, nicht Rechtsradikal und auch keine Reichsbürger sind und erst recht keine Covidioten, wie die kompetente SPD Vorsitzende zu sagen pflegte. Die Menschen treiben Fragen um, so z.B.: Wenn Masken nicht gegen Viren helfen, Packungsbeilage lesen! und erst recht nicht bei sogenannten „Alltagsmasken“ man sieht es ja auch an den nicht abschwellenden Zahlen, was soll das dann mit der Maskenpflicht?? Wenn der PCR-Test(Corona-Test) nicht für diagnostische Zwecke geeignet ist(ebenfalls Packungsbeilage) und nur Fragmente des Virus nachweisen kann und keine Aussage über Infektionsgefahr des Getesteten treffen kann, wieso werden wir dann seit Monaten täglich mit diesen Zahlen in Angst gehalten unter der falschen Annahme, dass es sich um Infizierte handelt? Sicherlich glauben Sie dann auch Herrn Drosten nicht, der mit Sicherheit nicht im Verdacht steht einen Aluhut zutragen. Sollten Sie Ihm doch vertrauen, empfehle ich zur meiner Beweisführung seinen Aussagen zu den genannten Themen im öff.rechtl.TV schön aufmerksam zu folgen.

    Hoffentlich kommt Ihre kleine Welt nicht ins Wanken, Gute Nacht

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.