Familie

„Wölfchen“ und die Sache mit der Einheit

Tachchen Leute!

Also nu bejeht ihr ja in dieset Jahr det dreisichste Jubiläum von de Vereinijung von euern Teutschland. So richtich feiern tun det aber nur de janz Jroßkopferten inne Politik und een paar überjeloofene Bürjerbewechte, die jute Posten abbekommen haben, wie ick so merke. Na ja, is eure Sache, wenna det nich hinterfragen tut!

Nu jab det mit det Verschwinden von all de Jrenzzäune und de rumballernden Jrenzsoldaten ooch für uns Tierchen so manche Veränderung, Öffnung so in det echte Sinn von det Wort. Det jab Vierbeener, genau wie bei euch Uffrechtloofende, die jleich nachn Westen abjehaun sind. War ooch bei uns nich immer det Beste vom Besten, wat da stiften jejangen is. Na ja, solln se!

Bei uns kamen aber viel mehr ausn Osten rüberjeloofen. Jerade aus meine Jattung kamen se in Scharen. Sahen anfangs een bisken ausjehungert aus, aber det hat sich mitte Zeit jejeben und denn fühlkten se sich stark. Die wollten jleich die Rudel übanehmen. Na denen haben wir Alten aber wat jeknurrt! So mussten sich etliche von de halbwüchsigen Zujezojenen janz schön umjewöhnen. Nix mit jrosse Klappe und nur Rumheulen inne Nacht! 

Bei euch ham ja ooch die janzen Neuen, aba aussen Westen, jleich die besten Reviere übanommen, die Nahrungsquellen jeklaut und so jetan als wärn se wat Besseret und de einzich wahren Hirnträjer uffe Welt.  Anders als eure Leitwölfe haben wir det hier aber janz klar jeregelt: Wer herkommt, der macht det wat hier Usus is und nich umjekehrt! Hier wurde jemacht wat det Wölfchen und die andern älteren Jrautiere jesacht haben. So blieben unsere Wolfsbauten ooch inn unsere Hand, hier jalt det wat de früher für det Rudel jeleistet hattest ooch weiterhin! Det war besser so, jloobtet mir!

Erst ma mussten die zeijen wat se druffhaben und nich welche hochadlichen Besitzpapiere se hatten. Solche konnten hier jleich abtreten. Nach dreisich Jahre habt ihr Menschens det immer noch nich so richtich hinjekricht. Bei euch sind die Rudelführers immer noch inne Mehrzahl von den Westen. Det war – wieda mal – ooch nich immer det jelbe von Ei, wat hier den Chef spielen will. 

Nu haben wa heute nach so lange Zeit eben soone bunte Mischung von Typen inne Botanik. Kann man nich mehr ändern. Aba een bisken mehr knurren solltet ihr Ossi-Zweebeener euch schon noch anjewöhnen, sonst machen die de nächsten Jahrzehnte mit euch noch wat se wollen. „Ab und zu mal Zähne zeijen“   is een alta und wirksama Wolfsspruch. Denkt öfter ma dran!                 

 Euer Wölfchen

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.