Geschichte

„Wendezeiten“ Ausstellung in der Museumsfabrik bis 01.03.

Wendezeiten_Museumsfabrik
Mit der Ausstellung „Wendezeiten“ eröffnet sich den Besuchern am 3. Oktober um 14 Uhr in der Museumsfabrik Pritzwalk ein grenzüberschreitendes Panorama der Ereignisse vor 30 Jahren. Für die Ausstellung hat das Pritzwalker Museum erstmals mit dem Museum im Marstall der niedersächsischen Partnerstadt Winsen (Luhe) zusammengearbeitet.

Während im Oktober 1989 zum 40. Jahrestag der DDR die Tageszeitung „Märkische Volksstimme“ noch von einer langen Zukunft des Arbeiter- und Bauernstaates schrieb, trafen sich die Reformwilligen zu Gesprächsrunden. Die wirtschaftliche Situation und die Reisefreiheit waren Kernpunkte der ersten Proteste. Auch in Pritzwalk trafen sich, von der Staatssicherheit beobachtet, die Protest- und Reformbewegungen. Wenig später fiel die Mauer, kurz darauf auch die SED-Staatsführung. Die friedliche Revolution leitete den Weg in die Wiedervereinigung und in eine Zeit der deutsch-deutschen Begegnungen. Dazu gehörte auch die Städtepartnerschaft Pritzwalk – Winsen.

 

Die innerdeutsche Grenze, die friedliche Revolution und das erste Kennenlernen nach 40 Jahren der Teilung,
aber auch die dramatischen Ereignisse die dazu führten, werden hier mit Geschichten aus der Region Pritzwalk und Winsen zu einem deutschen Panorama zusammengefügt. Die Geschichten zeigen die Vielfalt der individuellen Erfahrungen der Wiedervereinigung als gesamtdeutsches Ereignis.

Eine Reihe von Einzelportraits und Selbstzeugnisse sowie authentische Exponate von der schwer bewachten Grenze und ihrer Überwindung, aber auch viel Alltägliches fügen sich zur Ausstellung zusammen. Im kommenden Jahr sollen die Ergebnisse der „Wendezeiten“ zu einem kleinen Buchprojekt zusammengefasst werden. Bis dahin wird die Ausstellung in Pritzwalk Besuchern anbieten, auch ihre eigene Geschichte einzubringen.

 

Die Ausstellung „Wendezeiten“ ist bis zum 1. März 2020 in der Museumsfabrik Pritzwalk zu sehen, anschließend vom 4. April bis zum 3. Oktober 2020 im Museum im Marstall Winsen. Auskünfte erteilt das Museum Pritzwalk unter 03395 7608-1120.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.