Kommunales

Biber mit reger Bautätigkeit

Biber scheinen sich recht wohl zu fühlen in unserer Stadt. Ihre Zahl steigt stetig. Sie siedeln sich jetzt nicht nur im Hainholz sondern auch innerhalb des Stadtgebietes an. Gestern informierten Kleingärtner aus der Sparte an der Dömnitz in der Nähe der Fußgängerbrücke zwischen Hainholzweg und Hainholzmühle über einen gerade neu entstandenen Biberdamm.

Direkt neben der Brücke haben die pelzigen Gesellen ihr Bauwerk angelegt. Seit letztem Freitag konnte man ihre Aktivitäten beobachten. Nun ist der Damm bereits 40-50 cm hoch und das Wasser der Dömnitz staut sich. Biber legen diese künstlichen Staubecken in ihrem Lebensraum regelmäßig an.

Eine weitere Eigenart der Nager ist das Anknabbern und letztendliche Fällen von Baumstämmen in Gewässernähe. So auch hier. Mehrere Bäume wurden so bereits gefällt und abgenagt. Auch der Obstbaum eines Kleingärtners mußte dran glauben.

Die zuständigen Stellen werden in diesem Fall recht schnell entscheiden müssen, wie man mit diesem „Bauwerk“ umgehen soll. Eine derartige Stauung der Dömnitz an diesem Platz ist für die feuchtere Jahreszeit bestimmt nicht hinnehmbar. Eigenmächtige und gewaltsame Aktionen sollten allerdings unterbleiben – darauf stehen im Interesse des Naturschutzes empfindliche Strafen.

Wir danken Herrn Lange für die Informationen.

Hartmut Winkelmann / Fotos (4)

 

.PSZ_Wir geben Ihnen eine Stimme_quer_021 mit Pritzwalker

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.