Groß Pankow

Ablenkung im Straßenverkehr ursächlich für jeden dritten Verkehrsunfall

Interaktive Wanderausstellung „Ablenkung im Straßenverkehr“ …

Die Wanderausstellung zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ ist seit letzter Woche Mittwoch in den Räumlichkeiten der Kfz-Zulassungsbehörde des Landkreises Prignitz zu sehen.

Der Hintergrund: Smartphone, Kaffee oder Kopfhörer sind schnell bei der Hand. Was harmlos klingt, hat oft dramatische Folgen: „Abgelenkte Fahrer/-innen verursachen etwa jeden dritten Unfall.“, so Anja Autzen, Leiterin des Sachbereiches Ordnung, Verkehr, Bußgeldstelle. Ungefähr jeder zehnte Unfall mit Getöteten im Straßenverkehr lässt sich auf Ablenkung zurückführen. Jeder zweite Autofahrer ist durch Ablenkung schon einmal in eine brenzlige Situation geraten.

Im Landkreis Prignitz wurden im vergangenen Jahr 2.891 Verkehrsunfälle registriert. Statistisch betrachtet bedeutet dies, dass etwa 960 Verkehrsunfälle im Landkreis auf Ablenkung während der Fahrt zurückgeführt werden könnten.

Besonders deutlich wird das Potenzial der Ablenkung bei der Nutzung des Smartphones während der Autofahrt. Bereits zwei bis drei Sekunden nimmt der Blick auf das Display des Telefons in Anspruch. Bei einem PKW, der 50 km/h fährt, entspricht diese Dauer einem Blindflug von ca. 30 Metern. Das Lesen einer Textnachricht dauert fünf bis zehn Sekunden und verlängert diese Strecke erheblich. „Hand aufs Herz“, so Anja Autzen, „wer von uns würde während er am Steuer eines Fahrzeuges sitzt, freiwillig für mehrere Sekunden die Augen schließen?“

Die gemeinsame Ausstellung des Forums Verkehrssicherheit des Landes Brandenburg und des Netzwerks Verkehrssicherheit Brandenburg sensibilisiert die Besucher und Besucherinnen für die Bedeutung einer dauerhaften Zuwendung ihrer Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen. Die Ausstellung besteht aus mehreren transportablen Aufstellern, welche Schwerpunktthemen wie „Ablenkung durch Smartphones“, „Ablenkung durch Gespräche“ oder „Ablenkung durch Kopfhörer“ behandeln.

Besucher der Ausstellung sollen motiviert werden, während der Verkehrsteilnahme keine gefährlichen Nebentätigkeiten auszuführen. Dadurch soll die Zahl ablenkungsbedingter Unfälle im Land Brandenburg verringert werden. Aufgrund der allgemeinen Bedeutung des Themas werden verschiedene Alters- und Verkehrsteilnehmergruppen angesprochen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Zielgruppe der Kraftfahrer. Sie haben ein besonders hohes Gefährdungspotenzial, sowohl für sich selbst als auch für andere Verkehrsteilnehmer.

Um die Unfallzahlen zu reduzieren, arbeiten zahlreiche Akteure der Verkehrssicherheitsarbeit daran, die breite Öffentlichkeit für die Gefahr einer unaufmerksamen Verkehrsteilnahme zu sensibilisieren.

Das Forum Verkehrssicherheit des Landes Brandenburg ist ein Expertengremium, dessen Mitglieder aktuelle Entwicklungen der Verkehrssicherheit diskutieren. Sie analysieren mit ihren unterschiedlichen Fachkompetenzen bestehende Instrumente der Verkehrssicherheitsarbeit. Außerdem werden Projekte und Maßnahme-empfehlungen für das Land Brandenburg auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse erarbeitet.

Quelle: Landkreis Prignitz

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.