Familie

Ab Freitag kann man indisch essen gehen

Eine indische Schönheit lächelt geheimnisvoll von der Speisekarte.

Das Restaurantschild.

Heute noch geschlossen, ab Freitag für den neugierigen und hungrigen Gast geöffnet.

Nun ist es soweit. Am Freitag ab 11.30 Uhr öffnet in der Marktstraße 41 das erste Restaurant der Stadt mit indischen Spezialitäten. Nach langer Umbauzeit des alten Cafe Ebel entstand dort etwas wirklich neues und interessantes für den kulinarischen Standort Pritzwalk. „Baadshah“ heißt das Gasthaus. Ein Name aus der indischen Geschichte und Titel eines populären „Bollywood“-Filmes.

Ein Blick auf die Karte, der der PRITZWALKER STADTZEITUNG vorab gewährt wurde, verspricht ein vielseitiges Angebot. Neben einer Reihe an landestypischen Vorspeisen und besonderen Angeboten für Kinder bekommt man echten Appetit, wenn man sich die einzelnen Gerichte anschaut. Tandori-Gerichte mit exotischen Gewürzen, Speisen mit Hühner-, Lamm- oder Schweinefleisch sind dort in einer Vielzahl aufgeführt. Natürlich gibt es auch eine Reihe vegetarischer Speisen. Ebenso findet man Gyros in unterschiedlichsten Variationen und Fischgerichte mit dem Flair des riesigen Subkontinents. Wem das indische Essen nicht liegt, für den hat das neue Restaurant auch typisch deutsche Küche zu bieten. Dazu kann man ein gepflegtes Lübzer Bier vom Faß genießen. Ebenso ist indisches Bier aus der Flasche erhältlich. Das klingt doch wirklich super!

Wenn man von „Scharfer Vindaloo-Curry-Sauce“, „Masala-Sauce“, „Lamm Muglai – Königliches aus der Mogulküche“ oder „Fisch Kadai“ liest, dann läuft einem doch glatt das Wasser im Mund zusammen! Aber Vorsicht, indische Speisen können scharf gewürzt sein! In jedem Falle wird es eine neue Erfahrung für unseren heimischen Gaumen bieten. Man wird zukünftig dort Essen  bestellen können, abholen muß man es aber selbt.

Jaswant Singh, der Inhaber des neuen Restaurants, führt auch den „Bombay Pizza Service“, ebenfalls in der Marktstraße. Unserer Zeitung gegenüber betonte Herr Singh aber, dass es sich bei der indischen Gaststätte um etwas ganz anderes handeln würde, als dem auch weiter laufenden „Bombay“. „Ich hatte schon immer den Traum ein eigenes richtiges Restaurant mit indischer Küche zu führen!“ Jetzt hat er es geschafft. Pünktlich zum Pritzwalker Stadtfest eröffnet er sein „Baadshah“. Es wird sicher einen Besuch wert sein. Also unsere Redaktion geht da in jedem Falle schon sehr bald speisen. Vor dem Restaurant ist traditionell auch Platz für einige Tische und Stühle. Die Eröffnung des Gasthauses an so zentraler Stelle ist auch ein wirklich begrüßenswerter Beitrag zur Steigerung der Attraktivität unserer Marktstraße. Unseren Glückwunsch an Jaswant Singh und sein ganzes Team!

अच्छी भूख (achchhee bhookh) heißt auf Hindi „Guten Appetit!“ Na dann!

Hartmut Winkelmann

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.