Familie

Keine Koordination und fragwürdige Terminwahl

Es ist schön, wenn pünklich zum echten Frühlingsbeginn viele verschiedene Veranstaltungen in Pritzwalk und seinem Umland stattfinden. Ärgerlich ist es aber, wenn sich etliche Events überschneiden und die Besucher vor dem Zwang stehen sich für eine Sache zu entscheiden. Geradezu wütend kann es einen machen, wenn solche Doppelungen Jahr für Jahr wiederholt werden, obwohl man bereits vor 12 Monaten gejammert hat, das zu wenige da waren „weil überall was los war“.

Bestimmte Termine, wie Sportveranstaltungen, stehen nun einmal fest. Es gibt Spielpläne und die können nur unter größerem Aufwand verändert werden. Aber um den Sport geht es nicht vorrangig. Seit sehr langer Zeit hat z.B. das Autohaus Frank Streese den Termin für sein auch überregional sehr erfolgreiches und damit auch Gäste von überall her anlockendes Oldtimertreffen festgelegt. Das wußte jeder, der mit offenen Augen durch die Stadtwelt geht! Wieso also bitte wird genau parallel am 27. April der Musikalische Frühling in der Innenstadt veranstaltet? Praktisch auch zur gleichen Tageszeit.

Schon im letzten Jahr wurde von Bürgern und auch Stadtverordneten angeregt den Musikalischen Frühling, der ja auf minimale vier Stunden begrenzt ist und am Abend nichts bietet, mit der Pritzwalker Musiknacht zu verbinden. Das wäre ein schlüssiges Veranstaltungskonzept! Die potentiellen Besucher hätten einen Grund in die Stadt zu gehen und dort auch länger zu bleiben – und darum geht es ja wohl bei der vielbeschworenen Innenstadtbelebung. Auch in diesem Jahr findet die Musiknacht gesondert am 30.4. statt. Der Kartenvorverkauf dazu läuft laut Auskunft mehrerer Gastwirte äußerst schleppend.

Das Verständnis für derartige Parallelwelten in Pritzwalk hält sich bei mir in Grenzen. Natürlich gibt es, gerade ab dem Frühjahr und unter Berücksichtigung von Ferien- und Urlaubszeiten einen engen Korridor von freien Terminen. Dennoch könnte (und sollte) man aus den Erfahrungen vergangener Jahre doch endlich etwas lernen.

Mit Erschrecken habe ich auch die Festlegung des Stadtfestes auf den Freitag und Samstag des Pfingstwochenendes reagiert. Leute, da sind viele Pritzwalkerinnen und Pritzwalker gar nicht vor Ort! Pfingsten ist Familienzeit, bei ordentlichem Wetter auch Reisezeit. Mancher nutzt die kurze Woche auch für einen Urlaub und ist dann mit Sicherheit spätestens am Freitag weg. Ging das denn wirklich nicht anders? Wie so oft wäre hier das gute alte Prinzip „Redet miteinander!“ angebracht. Vorher. Nicht erst hinterher gemeinsames Klagen über mangelndes Publikumsinteresse zelebrieren!

Hartmut Winkelmann

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.