Familie

Klatsch und Tratsch (Teil 532)

Wieder einmal beschäftigt sich der geistig unausgelastete Teil unserer Stadtbevölkerung mit Gerüchten, Tratsch und sonstigem Unsinn! Gegenstand der wildesten Spekulationen ist diesmal das Schreibwarengeschäft Kinitz in der Meyenburger Straße. Dieses ist momentan geschlossen. „Die sind pleite!“ krakeelt die Tratschgemeinde sogleich lautstark. NEIN sind sie nicht! Wie man aus dem Aushang in den Schaufenstern erfahren kann, finden dort zur Zeit Umbau- und Renovierungsarbeiten statt. Vom 2. bis 9. Februar ist der Laden deshalb VORÜBERGEHEND geschlossen. Danach geht es neuer, schöner, besser weiter!

HW

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.