Jugend

Oh je – jetzt wird`s eng!

Ein Fernsehteam begleitete den späteren Siegtorschützen Djarra (2.v.re.).

Der Siegtreffer für die Gäste ist gefallen.

Pritzwalker FHV verliert das Duell am Tabellenende …

Mit viel Hoffnung waren die Fans beider Mannschaften zum vorgezogenen Punktspiel zwischen dem Tabellenletzten Pritzwalk und dem Vorletzten Perleberg in die Dinnebierarena gekommen. Jubel konnten am Ende nur die Gäste aus Perleberg.

Beide Teams begannen verständlicherweise sehr vorsichtig. Man wollte nichts riskieren, war die Situation in beiden Vereinen schon prekär genug. So plätscherte die Partie vor sich hin. Nach 15 Minuten gab es eine unübersichtliche Aktion am Strafraumeck des FHV. Der Schieri pfiff. Perlebergs Veit Gerigk ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zur Gästeführung. Jetzt wurde die Partie interessanter, zumal Pritzwalk ein wenig mehr zu seinem Spiel fand und zielstrebiger nach vorn agierte. In der 40. Minute setzte sich Paul Telschow auf dem rechten Flügel durch und stürmte aufs Perleberger Tor. Er nutzte die Chance, spielte nicht noch einmal quer und schoss den Ball in die kurze Ecke des Einheit-Kastens. Telschow zeigte damit einmal mehr seine gute Form.

Auch nach dem Wechsel sahen die immerhin etwa 350 Zuschauer ein typisches Spiel zweier Mannschaften aus dem Tabellenkeller. Richtig gute Chancen hatten Seltenheitswert. Der FHV fand keine Mittel die Einheit-Spieler wirklich in Schwierigkeiten zu bringen. Das alte „Leiden“ trat wieder auf: Kurz nach der eigenen Balleroberung ging die Kugel schon wieder mit dem nächsten Pass zum Gegner. Auch Perleberg riss spielerisch nicht gerade Bäume aus – sie hielten aber vor dem eigenen Tor den Gegner auf Abstand.

Wenige Minuten nachdem Perlebergs Trainer Younes Djarra im Angriff eingewechselt hatten, stand dieser nach einer Flanke der Gäste von rechts plötzlich mutterseelenallein vor Pritzwalks Keeper Boldt. Diese Möglichkeit ließ er sich nicht nehmen – der Ball landete in den Maschen und es stand 1:2. Djarra war auch der Grund für die Anwesenheit eines rbb-Fernsehteams beim Spiel, welches eine Dokumentation über dessen Integration in der Rolandstadt produziert.

Irgendwie fehlte in der Folge das große Aufbäumen des FHV nach diesem erneuten Rückstand. So kam Einheit Perleberg ohne größere Probleme über den Rest der Spielzeit. 1:2 – ein wirklich ernüchterndes Ergebnis für die Heimmannschaft. Mit nur 8 Punkten aus 12 Partien liegt der FHV am Tabellenende und hat jetzt schon vier Zähler Rückstand auf den Vorletzten Perleberg. Das wird jetzt hart, auch wenn die Saison noch lang ist. Für Perleberg sieht die Welt nun nach dem zweiten Auswärts-Dreier in Folge wieder rosiger aus.

Beim Top-Spiel Zehdenick – Hennigsdorf (3:3) wurde leider ein Hennigsdorfer so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste. Wir wünschen Gute Besserung!

MH

Ergebnisse und Tabelle hier >>

 

.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.