Familie

Tolle Einblicke in Gegenwart und Vergangenheit der Polizeiarbeit

Die Funktionsweise eines Laserblitzers wird vom Polizisten Kelm erklärt. Mit dabei der Leiter der Polizeiinspektion Prignitz Dieter Umlauf (2.v.li.). Rechts sehen sie Ingo Moschall in einer originalen Uniform der früheren Transportpolizisten.

Jetzt wird ein Alkoholrausch per Brille simuliert.

Gar nicht so einfach, wenn man wie betrunken zwischen den Kegeln hindurchkommen soll.

Fahrräder werden codiert um es Dieben schwerer zu machen.

Leckerer Kuchen, Kaffee und ein freundlicher Plausch wurden auch geboten.

Der etwas versteckte Eingang zu den Räumen der Modellbahnfreunde und des kleinen Polizeimuseums auf der Rückseite des Bahnhofsgebäudes in Pritzwalk.

Die Chefin zeigt neue Exponate im Polizeimuseum.

Die persönlichen Dokumente des ehem. Polizisten Peter Keller, der an diesem Tag selbst mit dabei war.

In gemütlicher Runde im Zimmer eines ABV`s.

Ein kleiner Teil der großartigen Modellbahnanlage.

Es war ein wirklich anschaulicher Tag der offenen Tür bei der Polizeiwache Pritzwalk und dem Polizeimuseum. Trotz herbstlicher Witterung kamen vor und nach der Mittagszeit eine ganze Reihe junger und älterer Besucher, um diese Chance wahr zu nehmen. Die örtliche Polizei zeigte den Interessierten die Wache, erklärte ihre Aufgaben und musste eine ganze Reihe von Fragen zur alltäglichen Arbeit der Beamten beantworten. Mit dabei war auch der Leiter der Polizeiinspektion Prignitz Dieter Umlauf.

Vor dem Revier war ein Stand zur Codierung von Fahrrädern aufgebaut, was eifrig genutzt wurde. Man konnte sich ein Lasergerät anschauen, mit dem die Polizei Geschwindigkeitsmessungen bis zu einer Entfernung von 1.000 Metern durchführen kann. Ein besonderes Highlight war eine Brille, die dem jeweiligen Träger zeigt, welche Wirkung Alkohol auf die eigene Handlungsfähigkeit hat. Auf 1,3 Promille eingestellt, brachte sie so manche mutige Versuchsperson beim Slalomlauf durch einen Kegelparcour gehörig ins Stolpern! Die Brille wird hauptsächlich bei der Aufklärung von Jugendlichen vor der Wirkung von Alkohol genutzt.

Auch die IG VEB Schwellenschutz Pritzwalk hatte ein vielseitiges Programm organisiert. Neben einem aktuellen Polizeiwagen stand ein Lada der DDR-Polizei, gut gepflegt und in einwandfreiem Zustand. Er war, wie schon so oft, ein echter „Hingucker“.

In den Kellerräumen präsentierten die ehrenamtlichen Mitstreiter des Polizeimuseums stolz ihre zusammengetragenen Ausstellungsstücke. Neben originalen Uniformen der DDR-Polizei und Transportpolizei finden sich hier schöne Details aus der damaligen Arbeit der Sicherheitskräfte. Dienstausweise, Ausbildungsabschlüsse und Fahnen werden interessant ergänzt durch persönliche Schilderungen ehemaliger Polizisten. Leibhaftige Transportpolizisten begegnen einem dort ebnso. Ein tolles Gesamtwerk ist da entstanden und wird mit fleißiger Arbeit weiter erhalten und ständig erweitert.

Zum gegebenen Anlass zeigten natürlich auch die Modellbahnfreunde ihre gleich nebenan befindlichen Miniatureisenbahnwelten. Auch strahlten die Augen der kleinen und großen Besucher. Für das leibliche Wohl sorgten mit leckerem Kuchen und Kaffee die Frauen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Hartmut Winkelmann

Mehr Infos und Kontaktdaten zur Polizei in Pritzwalk hier >>

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.