Familie

Kleiner Weltuntergang auch in Pritzwalk

 

Gestern kam es nun – das langersehnte Nass von oben. Und wie es kam! Ein ordentliches Gewitter zog über die Prignitz und so bekamen auch wir Pritzwalker viel Regen, Sturm und Blitze ab. Die Bäume bogen sich unter dem starken Wind, an manchen Orten brachen selbst stärkere Äste ab. Wassermassen schossen vom Himmel. Innerhalb weniger Minuten war es stockdunkel, nur die unzähligen grellen Blitze erhellten den Abend. Ein bizarres Schauspiel! Für zarte Gemüter war das schon ganz schön heftig (@19_2).

Im Gegensatz zu andern Orten scheint das Gewitter aber in unserer Stadt und seinen Ortsteilen keine größeren Schäden verursacht zu haben. Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren aber schon vor diesem Wettersturz im Einsatz. Ein Feld brannte zwischen Sadenbeck und Streckenthin und ein Dachgeschossbrand in der Hagenstraße forderten alle Kräfte (Wir berichteten).

Jetzt ist es endlich etwas kühler, wenn auch nicht für lange Zeit. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich einmal über „schlechtes Wetter“ so freuen würde!

Hartmut Winkelmann / Video+Fotos (3): HW, aufgenommen am Bahnhof Pritzwalk

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.