Land & Bund

LINKE hat nachgefragt – Pachtstundung durch BVVG zur Nothilfe von Agrarbetrieben ist möglich

Die anhaltende Dürre und Hitze bringt etliche Betriebe in Brandenburg und anderen Bundesländern in größte Not. Durch anhaltenden Preiskrisen in verschiedenen Segmenten der Landwirtschaft ist die betriebswirtschaftliche Situation vielerorts ohne weitere Pufferkapazität. Die Ernteverluste sind daher für viele Betriebe existenzbedrohend.

„In vielen Agrarbetrieben ist die betriebswirtschaftliche Situation aufgrund nicht kostendeckender Erzeugerpreise angespannt. Dadurch fehlen Reserven und die erneuten Extremwetterlagen werden zur Existenzbedrohung, insbesondere für die landwirtschaftliche Tierhaltung. Angesichts dieser Probleme ist die Ankündigung der Möglichkeit zur Stundung der Pachtzahlungen durch die Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH zu wenig. DIE LINKE fordert eine unbürokratischen Verzicht auf Pachteinnahmen als Beitrag zur Nothilfe für ortsansässige Agrarbetriebe, die eine wesentliche Existenzgrundlage unserer Gesellschaft schaffen und damit systemrelevant sind.“ kommentiert die Agrarpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Dr. Kirsten Tackmann, die Antwort der Bundesregierung auf ihre schriftliche Frage.

Die Bundesregierung hat auf diese Anfrage reagiert. Landwirte haben somit die Möglichkeit in der gegenwärtigen Situation fianzielle Entlastungen bei fälligen Pachtzahlungen zu erlangen.

Lesen Sie die Antwort der Bundesregierung hier >>

PSZ

 

.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.