Jugend

Sehr gute Leistung gegen den Oberligisten

Wer eine deutliche Klatsche gegen den zwei Spielklassen höher agierenden Testspielgegner TSG Neustrelitz erwartet hatte, der sah sich am Freitagabend im positiven Sinne gründlich getäuscht. Zwar unterlag der Pritzwalker FHV im ersten ernsthaften Testspiel der Vorsaison am Ende mit 1:3, wie das aber zustande kam war interessant.

Sehr lange rannte der Oberligist aus Mecklenburg-Vorpommern gegen den Gastgeber an, ohne wirklich gefährlich zu werden. Außer eines Kopfballs mußte FHV-Keeper Marcus Boldt wenig parieren. Pritzwalk zeigte sich gegen diesen eigentlichen Favoriten excellent aufgestellt. Man agierte in der Defensive sehr flexibel und verschob zwischen den Mannschaftsteilen jederzeit konseqeunt. Neustrelitz fand keine Wege ihre Stürmer in Schußpositionen zu bringen. Immer wieder passten sie den Ball in gleicher Art und Weise quer. Zwar war die TSG bereits sehr viel weiter in ihrer Saisonvorbereitung, doch sah man noch deutliche Lücken. Noch vor dem Halbzeitpfiff schaltete sich Abwehrmann Martin Rohde, der mit seinem kämpferischen Agieren sehr positiv auffiel, in einen Angriff ein. Sein Schuss aus gut 12 Metern zwang den TSG-Tormann zu einer schnellen Reaktion im unteren rechten Eck.

Leider führte ein Freistoß aus gut 20 Metern dann kurz vor der Pause doch zum 0:1. Der direkt aufs Tor gezogene Ball landete, durchaus haltbar, im FHV-Gehäuse.

Der Ausgleich durch Franz Arndt (4.v.li.) ist gefallen!

In Durchgang Zwei das gleiche Bild. Neustrelitz war zwar spielbestimmend, machte aber nichts daraus, da Pritzwalk sehr gut und mit viel Einsatz verteidigte. Mannschaftsbegleiter aus dem Norden sagten einen baldigen Pritzwalker Konditionseinbruch voraus. Nichts von dem trat ein! Im Gegenteil – der FHV setzte nun auch zu schnellen Kontern an. Tony Schulz, der erfrischend agil aufspielte, setzte nach etwa 75 Minuten einen Ball an die Latte des TSG-Gehäuses. Der Torwart war bereits geschlagen. Unmittelbar danach drosch der beste FHV-Spieler des Tages Franz Arndt das Leder aus einem Gewühl heraus in die Neustrelitzer Maschen. 1:1. Die für ein reines Testspiel doch recht zahlreichen Zuschauer jubelten lautstark.

Jetzt führte der FHV das Spiel noch selbstbewusster. Zweikampfstark, wenn auch nicht immer genügend sicher im Abspiel, bereitete die Mannschaft dem Oberligisten mancherlei Sorgen. Kurz vor dem Ende brachte eine unglückliche Situation der TSG Neustrelitz einen Foulelfmeter. Ihr Mittelstürmer verwandelte zum 1:2, wobei Pritzwalks Keeper Boldt fast dran war.

Schon in der Nachspielzeit versuchte der FHV doch noch das absolute Wunder und drängte auf den verdienten Ausgleich. Ein schneller Konter der Gäste führte dann zum 1:3. Sei`s drum! Pritzwalk hat in diesem ersten Testspiel klasse agiert! Das gibt Hoffnung für die am 25.8. beginnende Landesligasaison.

„Pritzwalk war sehr defensiv eingestellt und wir haben uns zunächst schwer getan durchzukommen“, schilderte TSG-Cotrainer Robert Gerhardt gegenüber dem Strelitzius Blog die Partie. „Am Ende haben wir dann viele Chancen liegengelassen. Die Pritzwalker hatten drei, vier richtig gute Konter.“ So der Betreuer unserer Gäste.

Die Party am Abend: Tony Schulz, Collin Viererbe und Jan Eßmann bei „Fossi“.

Ein Saisonstart der besonderen Art wird es eine Woche vor dem Punktspielbetrieb geben: Die Auslosung des Landespokals ergab eine Begegnung zwischen dem Pritzwalker FHV und dem vorjährigen Finalisten SV Babelsberg 03. Da noch nicht abschließend geklärt ist, ob Babelsberg nach Fanausschreitungen im Endspiel gegen Cottbus überhaupt spielberechtigt ist, steht der Charakter der Begegnung noch nicht fest. Eigentlich ist die Mannschaft gesperrt und Pritzwalk damit schon eine Runde weiter. Das Schiedsgericht entscheidet in der kommenden Woche. Wie wir erfuhren, findet die Partie aber in jedem Fall in Pritzwalk statt. Darum baten die Babelsberger. Wenn die Sperre bleibt, treten beide Mannschaften in einem Freundschaftsspiel gegeneinander an. Darauf kann man sich nach den Erfahrungen gegen Neustrelitz wirklich freuen.

Eine weitere Veränderung gibt es am ersten Landesligaspieltag: Der FHV wird nicht auswärts, sondern daheim gegen den Aufstiegsfavoriten RSV Eintracht 1949 aus Teltow-Stahnsdorf antreten.

HW

 

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.