Außenpolitik

Grobes Foul und Eigentor

Ein empfehlenswertes Buch zum gestörten Verhältnis des Westens zu Russland.

Die tendenziöse Berichterstattung von ARD und ZDF gegenüber Russland …

Sportschau nennt sich die Sendung eigentlich. Millionen schauen in WM-Zeiten zu. Mit Sportsgeist und Fairplay hatten die Inszenierungen der ARD und anderer aber wenig zu tun. In übelster Weise wurde jede freie Sendeminute mit sogenannten Dokumentationen über die Boshaftigkeit der Russen und vor allem ihres Präsidenten Putin gefüllt. Dokumentiert wurde damit allerdings eher die Voreingenommenheit der Fernsehmacher. Irgendwas musste man dem Iwan doch anhängen können! Nicht einmal auf die bescheuerten und eigentlich gewalttätigen russischen Hooligans konnte man sich verlassen! Sie lieferten keine Skandalbilder und verkloppten keine ausländischen Fans. Putin hatte sie vorher zur Raison gebracht. Mist! Und dann spielten deren Kicker auch noch gut, viel besser als unsere Warmduscher!

Da holte man dann als Kanonier der groben Propagenda-Artillerie den ach so kompetenten Doping-Reporter Hajo Seppelt an die mediale Front. Sein Spezialthema: Manipulationen, Doping, Betrug im Sport – aber immer schön in fernen Ländern angeprangert, oder in der (Ihgittigitt!) bösen DDR. Die Russen hatten zuvor den dummen Fehler begangen diesen Mann durch eine zuerst verweigerte Einreise auch noch berühmt zu machen,

Um es deutlich zu sagen: Doping im Sport ist widerwärtig, egal wer es betreibt. Als politische Waffe sind derartige Berichte allerdings nichts weiter als billige Propaganda. Täter sind immer nur die Anderen! Und erst recht, wenn deren Länder auch noch politisch eine andere Meinung vertreten als „unsere“, ach so ehrenhafte, „westliche Wertegemeinschaft“.

Also gab es auch beim WDR Themensetzungen unter dem Motto „Einblick in die russische Seele“ a la „Wie ist das nun mit dem Wodka?“ oder  die entscheidende Frage: „Wie schmiere ich einen Polizisten richtig?“. Und das „heute journal“ verunglimpft den Willen der Deutschen nach Verständigung mit Russland als lästigen Psycho-Trick: „Trotzdem gibt es in Deutschland ungebrochen ein Gefühl der Verbundenheit mit Russland.“ Ach nee! Nicht alles Ami-Freunde? Der durchgeknallte Trump zeigt Euch doch gerade, was er von uns allen hält.

In jedem Fall war dieses Rahmenprogramm der Sportberichterstattung schon ein ziemlich grobes Foul. Dafür gebührt den Verantwortlichen eine glatte Rote Karte. Die Zuschauer haben allein ihre Schlüsse gezogen: Eigentor!

HW

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.