Innenstadtbelebung

99 Minuten Tristesse auf dem Rasen – 99 Minuten Geschwätz am Kommentatoren-Mikro

Anfangs herrschte noch freudige Erwartung im Biergarten von „Fossi`s Kneipe“.

Dann machte sich immer mehr kopfschüttelndes Entsetzen breit.

Und gleich nach dem Abpfiff war auch der zuvor gut besuchte Biergarten der „Mälze“ komplett leer.

Tja, das war wohl nix mit Deutschlands hochfliegenden WM-Träumen! Die großen Medien fielen von Verdammnis nach der Mexiko-Pleite in puren Größenwahn nach dem äußerst glücklichen Schweden-Sieg in letzter Sekunde. Da war der deutsche Fußball-Michel wieder ganz obenauf und diskutierte nur noch darüber, wer denn als Finalgegner in Frage käme. Man konnte eigentlich nur den Kopf schütteln, zumal sich im Spiel absolut nichts verbessert hatte und wir gegen die Skandinavier nur gewannen, weil der Schiedsrichter beim eigentlich sonnenklaren Elfmeter für Schweden wohl im prodeutschen Tiefschlaf verharrte.

Auch die Gäste beim Public Viewing hatten anfangs Hoffnung auf ein ordentliches Ende der Gruppenphase. Ernüchterung breitete sich aber schnell aus, angesichts des herzlosen Rumgegurkes der deutschen Mannschaft. Das war eine Zumutung! Das deutsche Spiel war in jeder Phase so vorhersehbar und einfallslos wie der wöchentliche Einkauf der alleinstehenden Tante Frieda! Nur keine Experimente! Die emsigen Koreaner hatten das schnell erkannt und nutzten ihre Chance für eine Sensation.

Ebenso an der Grenze des Erträglichen war das inhalts- und belanglose Gerede des nun auch schon weit über seinen Leistungshorizont hinaus gelangten Ewig-Kommentatoren Bela Rehty. Welches andere Spiel er da durch seine offensichtlich scharz-rot-goldene Brille sah, blieb unerklärlich. Aus jedem deutschen Fehlpass machte Rethy fast einen Titelgewinn. 99 Minuten Tristesse auf dem Rasen – 99 Minuten Geschwätz am Kommentatoren-Mikro. Das war die Mischung, die fast jeden Zuschauer auf die Palme brachte. Manch Public Viewing-Gast zeigte dabei mehr Engagement, als die ganze DFB-Elf!

Und nach dem bitteren Ende auch noch der selbstgerechte Löw-Kommentar zur Katastrophe! Kein einziger Gedanke an vielleicht notwendige Neuorientierung! So wird sich nichts zum Besseren wandeln.

Kein Wunder, das sich die Zuschauerbänke teilweise schon vor dem Spielende schnell leerten.

Hartmut Winkelmann

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.