Kommunales

Kennzeichen „PK“ soll zukünftig wieder möglich sein

Die Pritzwalker Stadtverordnetenversammlung beauftragte im Rahmen ihrer letzten Sitzung den Bürgermeister auf Antrag von CDU und FDP die notwendigen Schritte mit den zuständigen Behörden des Landkreises in die Wege zu leiten, um künftig wieder das alte Kennzeichen „PK“ für Pritzwalk für KfZ-Inhaber zu ermöglichen. Grundsätzlich hatte das Bundesverkehrsministerium schon 2012 ermöglicht, dass derzeit nicht mehr verwendete Altkennzeichen wieder verwendet werden können. Letztendlich wird darüber der Landkreis entscheiden. „PK“ war bis zur Kreisgebietsreform 1993 das Kennzeichen des Altkreises Pritzwalk.

Sollte dieses Kennzeichen wieder möglich werden, ist es keine Pflicht das eigene Fahrzeug so kenntlich zu machen. „PR“ bleibt in jedem Fall wie bisher möglich. In unserem Nachbarkreis sind seit einiger Zeit die individuellen Nummernschilder mit „WK“ (Wittstock), „KY“ (Kyritz) und „NP“ (Neuruppin) möglich. Gleichzeitig gibt es weiter die Kreis-Kennung „OPR“.

Generell ist in Kürze die Mitnahme einmal erteilter Kennzeichen an jeden anderen Wohnort in Deutschland erlaubt. Man müßte also als Lokalpatriot sein Pritzwalker Kennzeichen selbst beim Umzug in die bajuwarische Landeshauptstadt München nicht kostenpflichtig ummelden. Umgekehrt leider auch nicht.

Wann das Ansinnen der Pritzwalker auf ein eigenes „Signet“ wirksam werden kann, bleibt vorerst unklar.

PSZ

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.