Kommunales

Was ist neu bei der Müllentsorgung? Änderungen ab Ostern 2018

Änderungen für die Einwohner des Landkreises Prignitz seit Jahresanfang bzw. ab Ostern 2018 …

Mit den neuen Abfallsatzungen des Landkreises Prignitz, die am 1. Januar 2018 in Kraft getreten sind, und mit der Neuvergabe der abfallwirtschaftlichen Leistungen gilt es einige Änderungen zu den Vorjahren zu beachten. Im Folgenden soll dazu eine Übersicht für die Einwohner und Grundstücksnutzer im Landkreis gegeben werden.

Sperrmüll, Elektroschrott und Altmetall werden einmal jährlich eingesammelt

Ab dem 1. April 2018 können alte Elektrogeräte und Altmetalle einmal pro Jahr zusammen mit dem Sperrmüll zur Sammlung bereitgestellt werden. Wichtig ist hierbei, dass Elektrogeräte mindestens eine Kantenlänge von 25 cm aufweisen. Das gilt zum Beispiel für den Elektroherd, das Kühlgerät oder die Mikrowelle. Das Verfahren ist von der Sperrmüllsammlung bekannt: Eine Abrufkarte wird ausgefüllt und an das vom Landkreis beauftragte Entsorgungsunternehmen, Becker Umweltdienste GmbH Perleberg, gesandt. Dieses teilt dann den Abholtermin mit. Neu ist, dass das Ganze durch die Anmeldung einer Express-Abholung beschleunigt werden kann. Diese ist jedoch gebührenpflichtig, nach der aktuellen Abfallgebührensatzung kostet die Express-Abholung 43,39 €. Die neue Abrufkarte wird in den nächsten Tagen an die Verwaltungen der Städte, Ämter und Gemeinden verteilt und kann dann bei Bedarf von dort abgeholt werden. Online ist das Formular bereits ausfüllbar. Für das Jahr 2018 gilt jedoch eine Übergangsregelung. Ist vor dem 1. April 2018 schon eine Sperrmüll­abholung vom Grundstück erfolgt, ist die Abholung von Elektroschrott und Altmetall nicht mehr möglich. Jederzeit können alle diese Sachen aber an den Kleinannahmestellen des Land­kreises Prignitz abgegeben werden. Das ist für Sperrmüll bis 300 kg einmal jährlich und für E-Schrott sowie Altmetall immer kostenlos. Gültig bleibt auch für die Zukunft, dass komplette Haushaltsauflösungen oder Gründstücks­beräumungen nicht im Rahmen der Einsammlung durchgeführt werden können. Hierzu beauftragen Sie bitte auf eigene Kosten einen privaten Containerdienst

Altmedikamente dürfen in den Hausmüll

Seit Januar dieses Jahres wird der Prignitzer Müll nicht mehr mechanisch-biologisch vorbehandelt, sondern in die Müllverbrennungsanlage nach Rothensee (bei Magdeburg) geliefert. Deshalb ist es jetzt unbedenklich, haushaltsübliche kleinere Mengen – also Reste – von Altmedikamenten in die Restmüll­tonne zu geben. Natürlich können die nicht mehr verwendbaren Pillen und Tinkturen auch weiterhin am Schadstoffmobil abgegeben werden.

Mehr Infos hier >>

Quelle: Landkreis Prignitz

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.