Bürgermeisterwahl 2017

Stadtparlament als Trauerspiel

Das war für alle Zuschauer wieder mal eine Veranstaltung fast ausschließlich zum Kopfschütteln. Solch ein Gezänk und persönliche Streitereien – das hat mit der Vertretung der Bürgerinteressen wenig zu tun. Der Bürgermeister war aus Krankheitsgründen wieder mal nicht dabei, aus der Verwaltung war keiner in der Lage und wohl auch nicht willens irgendeine Frage fundiert zu beantworten. Man könne ja nicht für den Bürgermeister sprechen. Wie bitte? Ein Trauerspiel!

Wenigstens wurden grundlegende Beschlüsse zur Entwicklung eines gemischten Wohngebietes zwischen „Sieben Schwaben“ und „Birkenwäldchen“ gefasst. Hier werden einmal über 30 Eigenheime im Umfeld des historischen Wasserturmes entstehen. Dauert aber noch 2-3 Jahre bis ein richtiger Bebauungsplan aufgestellt werden kann.

Über 52.000 Euro gibt es zur Unterstützung der Vereine in Pritzwalk. Sehr gut!

Die Bildungsgesellschaft und der Verein ProHainholz stellten sich vor. Die Erstgenannten mit Überlänge, da ihnen ja auch niemand aus der Verwaltung ein Zeitlimit gesetzt hatte, die Zweiten kurz, prägnant und charmant mit einer überzeugenden Darstellung.

Für viele neue Arbeitsplätze im Gewerbegebiet Falkenhagen gibt es gute Ansätze – das war allerdings im nichtöffentlichen Teil, deshalb hier keine Details.

Hartmut Winkelmann

 

 

.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.