Familie

Stadtmuseum soll zukünftig „Museumsfabrik Pritzwalk“ heißen

Die neuen Räume in der ehemaligen Tuchfabrik nehmen Gestalt an. Hier wird dann auch der Haupteingang des Museums sein.

Bisher ist das Stadtmuseum gemeinsam mit der Musikschule in diesem alten Brauereigebäude untergebracht.

Mit der Erweiterung des heimischen Museums im Hinblick auf die dargestellten Themen und die Ausstellungsfläche steht eine Neudefinition des Museumskonzeptes an. Dazu gehört auch ein neuer, treffender Name ab 2018. Eine extra zu diesem Zweck gebildete Arbeitsgruppe aus Vertretern von Museum, Gesellschaft für Heimatgeschichte, Kunst- und Tourismusverein sowie Stadtverordneten und der Stadtverwaltung hat die eingesandten 74 Vorschläge aus der Bürgerschaft bewertet und jetzt einen Vorschlag für den zukünftigen Namen ausgewählt. Das erweiterte Museum in der ehemaligen Tuchfabrik soll „MUSEUMSFABRIK PRITZWALK“ heißen. Darüber informierte heute der Leiter der jetzt noch Stadt- und Brauereimuseum genannten Einrichtung Lars Schladitz..

Das erscheint ein durchaus plausibler Vorschlag zu sein. Er ist zutreffend was den zukünftigen Themenschwerpunkt Geschichte der Industrialisierung angeht und auch passend zu den neuen Räumlichkeiten in der alten Tuchfabrik. „MUSEUMSFABRIK PRITZWALK“ – daran kann man sich gewöhnen und damit könnte man auch überregionales Marketing betreiben!

Der Vorschlag wird jetzt den Gremien der Stadtverordnetenversammlung zur Beratung übergeben.

Hartmut Winkelmann

Mehr Informationen zum Museumsneubau hier „Neues Museum nimmt Formen an“ >>

 

 

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s