Polizei

Vom Hund in den Hintern gebissen … oder doch nicht?

Pritzwalk …  

Eine 48-jährige Pritzwalkerin ging am 25.07. gegen 18:30 Uhr auf dem Gehweg der Kirchstraße entlang. Ihr entgegen kam eine Frau mit einem angeleinten Schäferhund. Als sie auf gleicher  waren, biss der Hund der 48-Jährigen in die linke Gesäßhälfte. Auf Nachfrage wollte die Hundehalterin der 48 Jährigen die Personalien nicht herausgeben, da offensichtlich kein Schaden entstanden war.

Zuhause stellte die 48-jährige Fußgängerin dann eine leicht blutende Bisswunde fest und begab sich zur Behandlung ins Krankenhaus. Nach der Behandlung erstattete sie Strafanzeige. Die Fußgängerin beschrieb die Hundehalterin wie folgt. Sie ist 165-170 cm groß und etwa 50-60 Jahre alt. Sie trug eine braune/dunkelgrüne Jacke mit Kapuze, einer dunkle Hose sowie dunkles Schuhwerk. Sie hatte mittelbraunes Haar mit Strähnchen.

Wer kann Hinweise zur Hundehalterin geben, Tel: 03876/7150.

Quelle: PD Nord

Anmerkung der Redaktion: Im Nachhinein gibt es von den beteiligten Personen sehr unterschiedliche Darstellungen des Ablaufes. Es ist möglich, dass es überhaupt keinen wirklichen Hundebiss gegeben hat.

PSZ

 

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s