Arbeit und Soziales

Kreisumlage soll ab 2018 kräftig sinken

Der Prignitzer Landrat Torsten Uhe kündigte auf der letzten Kreistagssitzung an, dass man eine Senkung der Kreisumlage von bislang 48% auf zukünftig 45% ab dem Haushaltsjahr 2018 anstrebe. Dabei geht es um Beträge in Millionenhöhe. Die Kreisumlage beziffert den Anteil an den Einnahmen der Städte und Gemeinden, der an den Landkreis zur Erfüllung übergeordneter Aufgaben abgeführt werden muss. Mit den bislang gültigen 48% der Einnahmen liegt der Landkreis Prignitz am oberen Ende der Kreise.

Die finanzielle Entwicklung des Kreishaushaltes im laufenden Jahr und bereits davor habe sich nun aber positiver gestaltet, wie Torsten Uhe berichtete. Die Prignitz sei nicht gewzungen gewesen auf Kassenkredite zurück zu greifen. Wenn diese gute Entwicklung sich stabilisiere sei die Absenkung der Kreisumlage machbar, erklärte der Landrat. Eine Nachricht, die in den Kommunen sicher gern gehört wird.

HW

 

 

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s