Arbeit und Soziales

Beruhigung des landwirtschaftlichen Grundstücksmarktes

Massiver Rückgang der gehandelten Flächen im Jahr 2016 …    

Der Grundstücksmarkt im Jahr 2016 war im Vergleich zum Vorjahr geprägt durch einen massiven Rückgang des Flächenumsatzes (- 40 %) bei leichtem Rückgang der Anzahl der Verträge (- 7 %) und gering gestiegenem Geldumsatz (+ 5 %). Insgesamt wechselte bei 1.279 Verträgen eine Fläche von 2.195 ha für 89 Mio. € den Besitzer. Diese und weitere Ergebnisse der Marktanalysen kann man dem jährlich erscheinenden Bericht entnehmen, über den der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Landkreis Prignitz in seiner Sitzung am 23.03.2017 beraten hat. Die Untersuchungen basieren auf der von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses geführten Kaufpreissammlung, in die alle Grundstückskaufverträge aufgenommen werden. Die beurkundenden Notare sind gesetzlich verpflichtet, dem Gutachterausschuss Kopien der abgeschlossenen Kaufverträge zur Auswertung zu übersenden. So ist nur er in der Lage, das tatsächliche Marktgeschehen mit belastbaren Daten transparent zu machen.

Der rege Grundstücksverkehr der letzten Jahre auf dem Markt für land- und forstwirtschaftliche Flächen setzte sich im Jahr 2016 nicht weiter fort. Im Vergleich zum Vorjahr wurden mit 1.893 ha etwa 42 % weniger Flächen verkauft. Dabei halbierte sich der Geldumsatz auf 18,7 Mio. €.

Die bebauten Grundstücke haben mit einem Anteil von 43 % aller Kaufverträge und 72 % des Geldumsatzes eine große Bedeutung für das gesamte Marktgeschehen. Im Jahr 2016 gab es insgesamt 546 Kaufverträge über bebaute Grundstücke, darunter waren 193 freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser, 128 Reihenhäuser und Doppelhaushälften und 40 Mehrfamilienhäuser sowie 45 Wohn- und Geschäftshäuser.

Der Kaufpreis für ein freistehendes Einfamilienhaus – ohne Differenzierung nach Lage, Baujahr, Bauzustand und Ausstattung – lag bei durchschnittlich 77.000 €, während für Reihenhäuser und Doppelhaushälften im Mittel 69.000 € gezahlt wurden.

Zusätzlich zu den mengenstatistischen Daten werden innerhalb des Marktberichtes auch die „sonstigen zur Wertermittlung erforderlichen Daten“ gemäß Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) veröffentlicht. Sie dienen der Verbesserung der bewertungstechnischen Grundlagen. Bestandteile sind insbesondere Bodenpreisindexreihen, Sachwertfaktoren, Vergleichsfaktoren sowie Liegenschaftszinssätze für ertragsorientierte Objekte.

Es werden ebenso Aussagen zu Haus- und Eigentumsgärten, Wasser- und Wegeflächen und weiteren Nutzungen getroffen.

Neben dem Grundstücksmarktbericht hat der Gutachterausschuss bereits Anfang 2017 die Bodenrichtwerte für baureifes Land und land- und forstwirtschaftliche Flächen mit dem Stichtag 31.12.2016 beschlossen. Es sind durchschnittliche Werte für Gebiete mit gleichen Lage-, Nutzungs- und Wertverhältnissen. Sie beziehen sich auf unbebaute Grundstücke und sind als Quadratmeterpreise angegeben. Sie sind gute Ausgangswerte zur Marktorientierung und zur Ermittlung von individuellen Grundstückswerten. Die Bodenrichtwerte für Ackerland bewegen sich in einem Bereich von 0,78 €/m² bis 1,40 €/m². Für Grünland wurden Bodenrichtwerte in einer Spanne von 0,66 €/m² bis 1,00 €/m² beschlossen.

Für einen Eigenheim-Bauplatz wurde tendenziell mehr gezahlt als 2015. Während in den urbanen Lagen der mittlere Kaufpreis bei 27 €/m² lag, wurden in der ländlichen Region durchschnittlich 13 €/m² gezahlt.

Die Bodenrichtwerte können kostenlos im gemeinsamen Internetangebot der Gutachterausschüsse des Landes Brandenburg und der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) www.boris-brandenburg.de eingesehen werden. Neben den aktuellen Bodenrichtwerten bietet diese amtliche Seite auch die vollständige Darstellung historischer Bodenrichtwerte ab dem Stichtag 01.01.2010.

Auskünfte aus der Bodenrichtwertkarte und weitere Informationen über den Prignitzer Immobilienmarkt gibt es bei Andrea Siemoneit und Doreen Dreger in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Landkreis Prignitz, erreichbar unter Telefon 03876 713-791 / 792, Fax: 03876 713-794.

Der Grundstücksmarktbericht 2016 für den Landkreis Prignitz kann als Broschüre oder PDF-Datei gegen eine Gebühr in Höhe von 35 € erworben werden.

Quelle: Landkreis Prignitz

 

 

 

 

 

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s