Familie

Der HCP bleibt in der Landesliga!

Schon vor dem Anpfiff zur Landesliga-Partie gegen den HSV Bernauer Bären ging ein Aufatmen durch die Pritzwalker Halle. Der einzige verbliebene Kontrahent, der den Klassenerhalt des HCP noch gefährden konnte, der SV Jahn Bad Freienwalde II, hatte bereits am Samstag beim 1.SV Eberswalde II knapp mit 24:25 verloren. Damit hatte Bad Freienwalde als Tabellenelfter mit drei Punkten Rückstand auf Pritzwalk bei nur einem noch ausstehenden Spiel keine Chance mehr einen sicheren Platz zu erreichen.

Dementsprechend locker konnten die Männer des Handballclubs Pritzwalk zu ihrem letzten Heimspiel der Saison auflaufen. Auch die Zweite des HCP hatte zuvor mit 28:28 ein ordentliches Ergebnis eingefahren. Die erste Männermannschaft kam aber trotz der 1:0-Führung nicht so richtig in die Partie. Schnell lag man hinten. Bernau nutzte seine Chancen konsequenter. Pritzwalk leider überhaupt nicht. Lange Pässe auf die durchstartenden Spitzen landeten immer wieder beim Gegner. Siebenmeter waren fast schon eine Bestrafung für den HCP. Sechs davon vergaben unsere Handballer – und das lag nicht nur am sehr gut aufgelegten Bernauer Torhüter.

Immer weiter gerieten die Gastgeber ins Hintertreffen. Zur Pause lag man mit 10:13 hinten. Auch nach der Halbzeitpause wurde es nicht besser. Die Bernauer Bären warfen sich schon bald mit fünf Toren in Führung. Viele Fans des HCP gaben die Hoffnung so langsam auf. 14:19 und die Fehler der Pritzwalker hörten nicht auf. Wenn der Keeper der Gäste nicht hielt, war oft das Holz im Weg. Der Ball wollte einfach nicht rein ins Bernauer Tor.

Dann aber fühlten sich die HCP-Spieler doch in der Ehre verletzt. Sie steigerten sich und kämpften jetzt beherzt gegen die drohende Pleite. Auch Christian Käpernick im Tor hielt nun immer öfter. Der HCP kam heran – und das war durchaus verdient. Dem 23:23 folgte die erste Führung der Pritzwalker seit dem 1:0. Das Spiel wurde hektischer, beide Teams blieben aber durchweg fair. Ein Bernauer erhielt seine dritte 2min-Strafe und mußte daraufhin draußen bleiben. Trotzdem warf der HSV Bernauer Bären den Ausgleich. Kurz vor dem Ende scheiterten die Gäste nochmal mit einem Wurf. Jetzt feuerten die Fans den HCP frenetisch an. Es kam Sekunden vor dem Schluss zu einem Gerangel vor dem Bernauer Tor. Ein zweiter Gästespieler flog vom Platz, aber auch Rusch, der sich als Gefoulter nicht zurückhalten konnte und einen Bernauer schubste, sah den roten Karton.

Die Uhr war heruntergetickt. Eigentlich hatten die beiden Perleberger Schiedsrichter auf Freiwurf an der Neunmeter-Linie entschieden. Das war aber doch recht seltsam und so korrigierten sich die beiden Referees nach Beratung. Pritzwalk bekam den alles entscheidenden Siebenmeter zugesprochen. Und das bei der Strafwurf-Schwäche in diesem Spiel! Wer würde die Verantwortung übernehmen? Einer traute sich und wurde für seinen Mut belohnt. 25:24 und aus! Der HCP hatte sein letztes Heimspiel gewonnen und damit auch nochmal ein klares Zeichen gesetzt. Klassenerhalt aus eigener Kraft. Alle Handballanhänger freuen sich auf die neue Landesliga-Saison!

Es steht nun nur noch eine Auswärtspartie beim FK Hanse Wittstock aus. Für den HCP ist das Ergebnis nicht mehr von Belang. Wittstock hat aber noch alle Chancen mit einem Sieg ganz vorn zu landen. Das wird also nicht so einfach für unsere Jungs!

Ergebnisse und Tabelle hier >>

Hartmut Winkelmann

 

 

 

 

.

Advertisements

Kategorien:Familie, Jugend, Sport, Topics

Tagged as: , , , , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s