Arbeit und Soziales

165 Zahnradwerker sollen weitermachen – Prico Gear aber zum Jahresende dicht

zahnraeder_03Wirkliche Neuigkeiten rings um den Insolvenzfall Zahnradwerk gibt es nicht. Das etwa 80 Angestellte entlassen werden sollen und im Hauptwerk mit 165 Arbeitern weitergemacht wird,  war schon Ende November als Gerücht im Umlauf. Genau so ist es jetzt gekommen.

Der Verkauf des Zahnradwerkes und der Erhalt von 165 Arbeitsplätzen ist immer noch das Ziel des Insolvenzverwalters. Dieser genießt in Fachkreisen und auch bei den obersten Landesbehörden einen guten Ruf. Sein Anliegen in ähnlichen Insolvenzfällen war eigentlich immer das Finden einer Lösung, die zumindest Teilen der Betriebe und möglichst vielen Arbeitsplätze eine Zukunft bieten sollte. So auch beim ZWP. Das war von Anfang an eine gute Botschaft für die Betroffenen und für die Region.

Die bisher entlassenen 56 Zahnradwerker sollen in mehrmonatigen Schulungen unter Schirmherrschaft der Bildungsgesellschaft umgeschult werden. Die nun bald über zwanzig Arbeitslosen der Prico Gear fallen nicht unter diese Regelung. Die Firma ist nicht insolvent, wird nur einfach abgewickelt. Zum 31.12. ist bei Prico Gear Feierabend. Die Geschäftslage sei nicht mehr rentabel gewesen, äußerte nun ein ehemaliger Chef von Prico Gear gegenüber Medien. Von gravierenden eigenen Versäumnissen spricht er nicht. Seine bisherigen Beschäftigten schon.

Genauer betrachtet wird bereits jetzt, ob die plötzliche Abwicklung der Firma auch und eventuell ursächlich mit dem Ablaufen von Bindungsfristen für Fördergelder zusammen hängt.

Die Reste von Prico Gear sollen möglichst zügig verkauft werden. Die Härterei ist wohl nicht davon betroffen, denn sie galt bisher immer als hochgradig modern und rentabel. Zahlreiche Spezialmaschinen, wohl aus ZWP und Prico Gear, stehen bereits seit November zum Verkauf im Internet. Von den zunächst entlassenen Härtereibeschäftigten will man sich nun dem Vernehmen nach doch noch nicht trennen. Das wäre ja ansonsten auch sonderbar.

Egal. Wichtig ist, dass die zum Weihnachtsfest in die Arbeitslosigkeit Geschickten schnellstmöglich die Chance auf neue Jobs, zumindest auf qualitativ hochwertige Umschulungen erhalten. Die entsprechenden Vorkenntnisse sind bei diesen Arbeiterinnen und Arbeitern da. Dabei ist es Wurscht ob ehemals Zahnradwerk oder Prico Gear der Arbeitgeber war!

Hartmut Winkelmann

 

Unsere bisherigen Artikel zum Thema:

„Bei Prico Gear gehen zum 31.12. alle Lichter aus“ >>

„Entlassungen jetzt auch bei Prico Gear“ >>

„Das Zahnradwerk ist ein Symbol – in jeder Hinsicht“ >>

„Böse Weihnachtsüberraschung – Die ersten 70 Zahnradwerker müssen gehen“ >>

„Zahnradwerk Pritzwalk wird verkauft“ >>

„Insolvenzverfahren des Zahnradwerkes läuft an – Prico Gear nicht betroffen“

„Zahnradwerk ist insolvent“ >>

 

 

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s