Familie

Rewe hat Bauplanung angepasst

rewe-logoDie Planungen für den Rewe-Einkaufsmarkt in der Bergstraße, dort wo jetzt noch der Möbelmarkt in der alten Jugendmode residiert, schreiten voran. Der Investor und die Stadt Pritzwalk haben sich auf Ergänzungen und kleinere, aber für die Bürger der Stadt vorteilhafte Änderungen geeinigt. Stadtentwicklungsausschuss und Hauptausschuss stimmtem dem zu. Am kommenden Mittwoch wird die Stadtverordnetenversammlung wohl endgültig grünes Licht geben.

Zu den Änderungen gehört vor allem eine vollständig veränderte Regelung zur Belieferung des zukünftigen Marktes. War im ursprünglichen Plan die Anlieferung der Waren über die Straße An der Promenade in direkter Nähe zum daneben liegenden Wohnblock vorgesehen, wurde nun auf Drängen von Verwaltung und Abgeordneten die komplette Anlieferung auf die entgegengesetzte Seite des neuen Marktgebäudes verlegt. Zur besseren Veranschaulichung haben wir unten den jetzigen Zustand und das Bauprojekt dargestellt.

Neu in die Planung ist auch eine behindertengerechte Zugangsrampe für Fußgänger direkt an der Bergstraße vorgesehen. Die Autos erhalten Zugang über den Teil des Marktgeländes, auf dem heute noch die zwei leerstehenden Häuser neben dem Imbiss stehen. Das Haus mit der Gaststätte ist Privatbesitz und wird erhalten bleiben. Hier könnte zukünftig ein Cafe in lukrativer Lage entstehen, zumal die Fußgängerrampe genau davor einmündet.

Man muß sich das gesamte Gelände etwa 1,5m tiefer angelegt vorstellen, als die heutige Höhe. Damit werden größere Schuttmengen aus DDR-Zeiten gleich mit entfernt. Auf dem Parkplatz werden etwa 75 Fahrzeuge parken können. Der neue Rewe-Markt hat eine Verkaufsfläche von etwa 1.800qm. Das gesamte Gebäude besitzt eine Fläche von mehr als 3.000 qm. Im Haus wird eine öffentliche Toilette integriert.

Zur Straße An der Promenade hin wird eine kleinere PKW-Zufahrt gebaut, die im Notfall auch als Rettungsweg genutzt werden kann. Der Investor hat sich bereit erklärt im Gegenzug für dieses Entgegenkommen zusätzliche Bäume am Rand des Parkplatzes zu pflanzen. Erhalten bleiben ohnehin die drei großen Kastanien an der Ecke zur Bergstraße.

Im Zuge der bald zu erwartenden Bauarbeiten entlang der Bergstraße wird kurz vor dem Durchgang in den Grüngürtel der Stadt auf der anderen Straßenseite eine Querungshilfe gebaut. Sie macht das Passieren sicherer und hindert Raser in ihrem Tun.

Beginn des Abrisses und Neubaus wird spätestens Anfang 2017 sein.

HW

Das zukünftige Rewe-Gelände heute.

Das zukünftige Rewe-Gelände heute.

Das ´neue Rewe-Gelände.

Das neue Rewe-Gelände.

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.