Familie

Landkreis bewegt sich beim Busfahrplan

Uhe TorstenWie Landrat Torsten Uhe am Donnerstag im Kreisausschuss mitteilte, steht die Kreisverwaltung in direktem Kontakt mit den Bürgermeistern und Ortsvorständen in der Prignitz, um bestehende Versorgungslücken nach Einführung des neuen Busfahrplans zu ermitteln. Für besonders relevante Fälle plant der Landkreis Modellprojekte, in denen zusätzliche Busverbindungen eingerichtet werden. „Wir werden nicht alle Wünsche erfüllen können.“ sagte Torsten Uhe. Nach dem Fahrplanwechsel im Dezember könnten derartige Modellprojekte umgesetzt werden. Sollten sie dann allerdings nicht genutzt werden, folgt nach einer Testzeit die endgültige Abbestellung. Nicht der Wunsch nach einer Buslinie allein wird entscheident sein, sondern die wirkliche Ausnutzung. Das klingt logisch, auch wenn Verkehrsverbindungen im dünn besiedelten ländlichen Raum niemals kostendeckend sein können. Da ist die Prignitz keine Ausnahme.

Deutlich machte der Landrat aber auch, dass über die bewilligten 6 Millionen Euro hinaus keine weiteren Mittel dafür zur Verfügung stehen. Das bedeutet, wenn eine neue Verbindung geschaffen wird, muß andernorts etwas ausgedünnt werden. Ein durchaus machbarer Weg, denn manche Orte werden nach dem neuen Fahrplan gleich mehrfach am Tag angefahren, andere dagegen überhaupt nicht mehr. Hier sollte in gewissem Rahmen ein Ausgleich geschaffen werden.

Zusätzlich besteht ja die Möglichkeit der Nutzung des Rufbusses (wir berichteten).

Insgesamt zeigt sich die Kreisverwaltung also kompromissbereit im Sinne einer besseren Lösung für die Prignitzerinnen und Prignitzer, besonders in den kleineren Dörfern. Proteste von Eltern, Gemeindevertretern und Vereinen gegen den ursprünglichen neuen Busfahrplan haben also doch Wirkung gezeigt. Die unseelige Formulierung von einer „komfortablen“ Lösung ist damit wohl vom Tisch. Gut so!

Seine wirkliche Feuertaufe werden der Busfahrplan und der neue Netzbetreiber „prignitzbus“ am kommenden Montag, dem 5. September, dem ersten Schultag, bestehen müssen. Danach wird man mehr wissen.

HW

 

 

 

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.