Kolumne

Wölfchen und die janz lieben Verwandten

Wölfchen als WeihnachtsmannTachchen Leute! Eijentlich bin ick als „Einsamer Wolf“ ja eher nich so een Jemeinschaftstier. Zu Weihnachten aber kann ooch ick nich verleujnen, det ick zu een Rudel jehöre. Wir haben so een Ritual jedet Jahr, det eener aus de Sippschaft die anderen innladen muss zum jroßen Festschmaus. Wenn`s um dat Fressen jeht, dann kommt de janze Bagage aus de Löcher! Dummerweise bin ick nu dieset Jahr dran.

Ick also meine in jungjesellenhaftem Zustand befindliche Bude uffjeräumt. Eene Woche schwerste Arbeit war det. Da ick ja ahne, wat da an pucklicher Verwandtschaft so alles uffkreuzen wird, hab ick lieber een Rehlein mehr zur Strecke jebracht. Ick weeß ja, wat die alle so zusammenfuttern tun!

Da kommt denn meine heißjeliebte Tante Elfie mit ihrem Jierschlund. Die nagt schon am nächsten Rehbraten, wenn se det Wildschwein erst halb vertilcht hat. Ringsum is dann Kriegszone. Steckst da irjendwo den Finger rinn, wird er jleich mitjefressen. Ick gloob ick fang lieba nochn Reh!

Und der notjeile Schwager kommt ooch. Er trächt zwar den Namen Schwarzrücken, könnte inzwischen aber eher Graubuckel jenannt werden. Eens hat sich bei dem aber nie jeändert: Er is scharf uff allet wat ne Wölfin is. Deshalb pflanzt sich der olle Bock sicher jleich neben Nichte Naomi an de Tafel. Wenn er – wovon de ausjehen kannst – nach kürzester Zeit versucht die kleene Süße unterm Tisch anzugrabbeln, kricht er von Naomi wie immer eene jeschossen. Kaum is dat passiert, folgt von de anderen Seite noch een zieljerichteter Schwinger uff Schwagers Jesichtserker. Absender diesmal: Die Mudda von Naomi, die dafür extra die Fleischorgie an der Tafel kurz unterbricht.

Zuletzt fangen denn alle versammelten Rudelkollejen an zu maulen, det ja alles janz nett jewesen wäre beim „Wölfchen“, aber eijentlich hätte man dies Jahr doch lieber Hase jejessen.

Ja, leckt`s mich doch alle! Es is also bei uns jenauso, wie in viele anderen Familien – man liebt sich innich, frisst sich die Haare vom Kopp und meckert hinterher übernander. Euch allen een schönet Weihnachtsfest!

Euer Wölfchen

 

P.S. Wölfchen erscheint in jeder Ausgabe der Pritzwalker Stadtzeitung mit seinen Geschichten, die das Leben schreibt.

_

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s