Kommunales

Immer mehr Einwände gegen Windräder in der Hohen Heide

IG Hohe Heide_11.07.2015_Unterschriften_02Am Samstag, dem 11.7.2015, hat die Interessengemeinschaft Hohe Heide Ihren zweiten „Einwendungstisch“ vor dem Waldcafé Hohe Heide aufgebaut. Die Bürgerinitiative bietet Hilfe bei der Formulierung von Einwänden gegen einen Windpark im Waldgebiet der Hohen Heide an. Zur Zeit liegt der Entwurf des neuen Regionalplans für die künftigen Windeignungsgebiete der Prignitz aus und es gibt bis zum 31.8.2015 die Möglichkeit Einwände dagegen bei der Planungsstelle einzureichen. Im Waldgebiet der Hohen Heide ist eine Fläche von 131 Hektar für einen Windpark vorgesehen, was schon in der Vergangenheit zu erheblichen Widerständen in der Bevölkerung geführt hat.
Das Angebot der Bürgerinitiative ist  entsprechend positiv aufgenommen worden. „Viele Bürger sind extra gekommen um mit uns Ihre Einwendung zu formulieren, aber auch die Gäste des Waldcafés haben großes Interesse gezeigt, dieses einzigartige Erholungsgebiet zu erhalten“, berichtet Jenny Khannous aus Bölzke. 29 Einwendungen waren am Ende des Nachmittags geschrieben, die meisten aus Gründen des Naturschutzes, aber auch als Protest gegen „politische Ungerechtigkeit“. „Die Vermögenden profitieren und die Allgemeinheit zahlt höhere Kosten für Ihren Strom“, so formuliert es ein Spaziergänger in seinem Einspruch, „Wir haben die meisten Windräder in der Prignitz, tragen jedoch nur die Lasten“.
Auch die Stadt Pritzwalk steht zur Zeit unter Druck eine stichhaltige Negativargumentation gegen den geplanten Windpark Hohe Heide zu verfassen. Die Stadtverordneten haben bereits in 2013 ein einstimmiges Votum gegen ein solches Vorhaben gefasst, allerdings ist die Planungsgemeinschaft nicht daran gebunden und weicht bislang nicht von Plänen zu einem Windeignungsgebiet Hohe Heide ab. Kritiker werfen der Pritzwalker Stadtverwaltung immer wieder Passivität im Umgang mit den Planungen vor. Im Mai war der Bürgermeister wegen seines Fehlens bei der Abstimmung zum Planentwurf in die Schlagzeilen gekommen, die MAZ berichtete.
IG Hohe Heide_11.07.2015_UnterschriftenDas Stimmungsbild sei eigentlich mit zwei Worten zusammenzufassen „Es reicht!“, so berichten die beiden Frauen der Interessengemeinschaft Hohe Heide (Jenny Khannous, Heike Liebermann), die am Samstag viele Gespräche zum Thema Windkraft führten. Die Prignitz habe bereits genug Windräder und „die Menschen wollen wirklich aus tiefempfundener Heimat- und Naturliebe Ihre Landschaft vor weiteren Industrieansiedlungen bewahren“.
Der nächste „Einwendungstisch“ wird am Samstag den 25.7. wieder von 15 – 17 Uhr vor dem Waldcafé Hohe Heide stehen. Den Vordruck für Einwendungen kann man unter faribanilchian@aol.com bei der Bürgerinitiative anfordern. Einsprüche sind bis zum 31.8.2015 möglich. Per Post an die Regionale Planungsgemeinschaft  PR/ OHV, Fehrbelliner Str. 31, 16816 Neuruppin, oder als Email an stkasten@rps-po.brandenburg.
Im Anhang finden Sie einige Fotos vom Samstag, eine Karte des Windsuchgebietes, sowie den Einwendungsvordruck der Interessengemeinschaft Hohe Heide. Für Nachfragen zu dem Thema erreichen Sie mich gut unter 01774266666.
Vielen Dank für Ihr Interesse und viele Grüße aus Bölzke
Fariba Nilchian
_

1 reply »

  1. Jetzt können auch Sie persönlich Ihre Einwände gegen das Windradkonzept im Wald unserer Heimatregion gegenüber den Planungsbehörden vorbringen. Verschandelte Umwelt, zunehmende „Verspargelung“ unserer Umgebung und weiter steigende Strompreise, weil die Erzeugerregionen auch noch bei der Einspeisung zur Kasse gebeten werden. So kann man das Vertrauen in die Energiewende ruinieren!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.