Geschichte

Gedenken an Explosionskatastrophe von 1945

PK_Alter Bahnhof_01

Der alte Bahnhof um 1935. Genau hier war das Zentrum der Explosion.

Die Stadtverwaltung hat gemeinsam mit dem Stadtmuseum und der Gesellschaft für Heimatgeschichte am Samstag, dem 18.04., auf dem Bahnhofsgelände ein ansprechendes Programm für die Gedenkveranstaltung anläßlich des 70. Jahrestages der Explosion eines Zuges mit V2-Raketenteilen auf dem Pritzwalker Bahnhof am 14./15. April 1945 vorbereitet. Damals waren ein Großteil der Südstadt in Schutt und Asche gelegt und eine ungezählte Anzahl von Menschen getötet worden. Ein Schreckenstag für unserer Stadt.

18.04.2015 um 14:00 Uhr

anlässlich des 70. Jahrestages der verheerenden Explosionskatastrophe in Pritzwalk am 15. April 1945 werden die Stadt Pritzwalk und das Stadt- und Brauereimuseum gemeinsam mit der Gesellschaft für Heimatgeschichte Pritzwalk und Umgebung e.V. der Opfer des Unglückes gedenken und in einem würdigen Rahmen an die Ereignisse des betreffenden Tages erinnern.

Die Veranstaltung soll am Ort des Geschehens im Bahnhof Pritzwalk stattfinden. Dort werden ab dem 18.4. auch dauerhaft Bilder und Ausstellungstafeln zur Geschichte des Bahnhofes, des Unglückes und seiner langfristigen Folgen zu sehen sein.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

14.00 Uhr

Begrüßung durch den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Herrn Klaus-Peter Garlin

Gedenkworte durch den Bürgermeister der Stadt Pritzwalk, Herrn Wolfgang Brockmann

14.15 Uhr

Vortrag zu den Ereignissen am 15. April 1945 und Präsentation der Ausstellungstafeln

Dr. Wolfgang Simon, Vorsitzender der Gesellschaft für Heimatgeschichte Pritzwalk und Umgebung e.V.

Katja Rosenbaum, Leiterin Stadt- und Brauereimuseum

14.30 Uhr

Vorführung des Filmes „Es fing so harmlos an“ (Ufa 1944) im ehemaligen Gepäckraum des Bahnhofs

Katja Rosenbaum sowie Schüler der AG „Darstellendes Spiel“ des Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums Pritzwalk (Leitung: Peter Sturm)

15.30 Uhr

Kranzniederlegung am Gedenkstein für die Opfer der Explosionskatastrophe

Wir laden Sie hiermit herzlich ein, mit uns gemeinsam der Opfer der Katastrophe zu gedenken und die Erinnerung an diesen für die Stadt Pritzwalk und ihre Bewohner so verheerenden Tag wachzuhalten.

gez. Wolfgang Brockmann

Bürgermeister

gez. Klaus-Peter Garlin

Vorsitzender der

Stadtverordnetenversammlung

gez. Katja Rosenbaum

Leiterin Stadt- und Brauereimuseum

gez. Dr. Wolfgang Simon

Vorsitzender

Gesellschaft für Heimatgeschichte

Pritzwalk und Umgebung e.V.

 

Quelle: Einladung

Kategorien:Geschichte

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.