Jugend

Respekt vor großen Namen

FHV Juniors 2014_2015Als Hallenlandesmeister der C-Junioren traten unsere C 1-Junioren heute bei der NOFV-Meisterschaft gegen die fünf anderen Landesmeister der neuen Bundesländer an. Von Beginn an war klar, gegen die Leistungszentren musste schon etwas ganz besonderes gehen, um am Ende nicht abgeschlagen zu werden. Spiel eins des Turniers war dann auch gleich eine Kostprobe für die Dömnitzstädter. FHV gegen RasenBallSport Leipzig. Neun Minuten lief alles perfekt und das Team hielt ein tapferes 0 : 0, was am Ende gegen die „Roten Bullen“ aus Leipzig nichts hieß. Ein individueller Fehler und RB schoss aus allen Lagen aufs Tor. Endstand 0 : 4. Ernüchternd, aber nicht weiter schlimm.
Im zweiten Spiel für den FHV ging es gegen den Berliner SC. Das Team wollte etwas gut machen und ging nach drei Minuten mit 1 : 0 in Führung. Doch auch in diesem Spiel zeigte sich die sehr große Qualität aller Gegner an diesem Tag. Mit der Schlusssirene erzielten die Berliner den glücklichen 1 : 2 Siegtreffer und der FHV stand mit leeren Händen da.
Der, neben RB Leipzig, vermeintlich stärkste Gegner kam im dritten Spiel mit dem FC Rot-Weiß Erfurt auf das Parkett. Die Schützlinge von Trainer Stefan Prüfer und Matthias Strauß spielten und kämpften gegen die Rot-Weißen. Machten ein wirklich gutes Spiel, bei dem jedoch jeder noch so kleine Fehler sofort bestraft wurde. Am Ende, nach einem zwischenzeitlichen 1 : 1, eine weitere Niederlage mi t einem 1 : 4 gegen den späteren NOFV-Meister. Im vierten Spiel ging es gegen den 1. FC Magdeburg um alles. Eine weitere Niederlage und Platz sechs wäre die Folge. Völlig verkrampft und mit erschreckenden Fehlern im Spiel ging der Sieg am Ende völlig verdient an die Magdeburger. Die einzige wirklich desolate Leistung der Prignitzer im ganzen Turnier.
Es blieb nun nur noch das Spiel gegen den FC Hansa Rostock. Die Mecklenburger sind für die FHV-Jungs keine Unbekannten, trennte man sich im Sommer noch in einem Test mit 3 : 3 unentschieden. Bei diesem Turnier merkte man den Pritzwalker jedoch ihre Unerfahrenheit bei Turnieren dieser Qualität an. Mit einem sehr guten Spiel hielten sie alles sehr lange offen, konnten aber am Ende nur mit einer 2 : 4 Niederlage vom Parkett gehen.
Alles in allem, so resümierte Trainer Stefan Prüfer, eine sehr ordentliche Leistung seiner „Dorfmannschaft“ gegen die großen Namen des Fußballs im Osten. Mit dem FC Rot-Weiß Erfurt gewann die beste Mannschaft an diesem Tag den Titel und vertritt den NOFV nun bei der Deutschen Meisterschaft des DFB. Für die Pritzwalker Jungs war das nun erst der erste Teil, denn am kommenden Wochenende geht es noch einmal zur NOFV-Futsal-Meisterschaft nach Dessau. Die Jungs konnten heute das erste Mal „die Luft in dieser Liga“ schnuppern und können sich in Dessau noch einmal präsentieren. Mit derselben Einstellung und ein wenig mehr Glück ist dort eine bessere Platzierung realistisch.
Danke an die fast 50 mitgereisten FHV-Fans und Eltern, die unseren Jungs viel Unterstützung gaben.

Quelle: Facebook/FHV Juniors

_

Kategorien:Jugend, Sport

Tagged as: , , , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..