Innenstadtbelebung

Ein furioser (vorläufiger) Schlußpunkt

Finale 7 Künste_07.09 (101)Da haben es die „7 Künste von Pritzwalk“ aber noch einmal so richtig krachen lassen! Zum vorläufigen Projektabschluss und „Großen Finale“ waren alle Hauptakteure und viele der beteiligten Künstler in allen sieben Kunstläden, die sonst nur mit Leerstand auffallen, vertreten. Ein schönes und abgerundetes Programm begeisterte an diesem Sonntag die zahlreichen Besucher aus Pritzwalk, der Region und selbst eine extra per Bus aus Potsdam angereister Kunstinteressierter. Schade nur, das wieder so wenige nicht im Kunstbetrieb steckende Einwohner der Dömnitzstadt diese Chance vergehen ließen, ohne sich selbst ein Bild vom Projekt und seiner Wirkung zu machen.

Nach etwas lang geratenen Laudatoren-Reden folgten die Erstaufführung des vom Musiker Ono Ngcala gemeinsam mit Pritzwalker Jugendlichen geschaffenen Songs über unsere Stadt. Klassetext und ein super Sound! Ngcala legte dann noch ein kleines Extra-Konzert seiner eigenen Titel nach. Die vielen Besucher nutzten die Chance in einem vom Projektleiter Gerrit Gohlke geleiteten Rundgang durch die verschiedenen für Kunstzwecke umfunktionierten Ladengeschäfte, um sich die Ergebnisse anzuschauen. Pritzwalk ist in dieser Projektzeit etwas aus sich heraus gekommen – endlich! Bewohner unserer Stadt und Region zeigten ihr hervorragendes Können auf künstlerischen Gebiet. Arbeiten, die oftmals viel zu sehr im Stillen entstehen und auch im Schatten verbleiben.

Letzterem soll der neu gegründete Kunstverein Pritzwalk entgegen wirken. Vizebürgermeister Ronald Thiel hatte auch eine frohe Botschaft zu verkünden. Der ehemalige Schlecker-Markt wird vorläufig als Kunstladen bestehen bleiben. Der Vermieter verzichtet auf die Miete (es gäbe ja auch sonst niemanden, der hier einziehen wollte) und die Stadtwerke werden die Nebenkosten für eine gewisse Zeit sponsern. Auch sei angedacht nach Fertigstellung der ehemaligen Tuchfabrik hier Ausstellungsräume für die regionale Kunst einzurichten. Ein gutes Signal für alle Engagierten.

Mit Straßenmusik der Wittstocker Saxophonisten und einer Trommelgruppe wurden die frohgestimmten Gäste des Abschlusses weiter unterhalten. Schönstes Spätsommerwetter lud zum Verweilen auf den Sitzbänken der Marktstraße ein. Bei Gegrilltem und einem kleinen Getränkeangebot ließ sich das genießen.

Finale 7 Künste_07.09 (130)Es folgte noch ein fast ungeplanter Höhepunkt. Christa Pfeifer präsentierte unter musikalischer Begleitung von Chady Seubert einen exzellenten Text, dessen Aussage wohl jeder halbwegs sensible Mensch als inneren Kampf selbst erlebt hat. Es ging um das Alter, das Nutzen seiner Zeit, die Ziele die man ewig anstrebt und doch so oft vor sich her schiebt und vieles mehr. Toll! Chady Seubert fasste dann in eindrucksvollen Worten ihren Eindruck des Projektes zusammen und sprach damit vielen Anwesenden aus dem Herzen. Zuletzt sang die so vielseitige Künstlerin einige ihrer wunderschönen Lieder.

Wer an diesem Nachmittag und Abend nicht dabei war, der hat wirklich etwas verpasst. Es bleibt zu hoffen, das auch nach dem offiziellen Projektende etwas von dem Schwung und Elan der letzten Monate bleibt und wir alle einen Weg, einen kleinen eigenen Beitrag finden, mit dem wir unser Pritzwalk schöner, interessanter und bunter machen können. Ein ganz großer Dank gilt all den Machern rund um Gerrit Gohlke und Romy Range. Hoffentlich sehen wir uns noch oft in Pritzwalk wieder.

 

Mehr Fotos finden Sie in unserem Bildarchiv hier >>

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.