Land & Bund

Unterschriftenlisten übergeben und Unterstützung zugesagt

Verwaltung unterstützt Bürgerinitiative

Die Bürgerinitiative gegen Industriemast, ins Leben gerufen um Einwohnern im Pritzwalker Ortsteil Wilmersdorf/Könkendorf eine Stimme zu geben, wandte sich in der ersten Stadtverordnetenversammlung nach der Kommunalwahl an die Stadtver-ordneten und den Bürgermeister der Stadt,  mit der Bitte um Unterstützung die  Großmastanlage in Könkendorf zu verhindern, da die Einwohner eine Vielzahl von negativen Auswirkungen im Ortsteil befürchten. Bürgermeister Wolfgang Brockmann erläuterte den Vertretern der Bürgerinitiative und den Stadtverordneten, dass die Kommune nicht Verfahrensführer des Genehmigungsverfahrens ist und selbst im Rahmen der Beteiligung über wenig Einflussmöglichkeiten verfügt.  Die Genehmigungsbehörde für derartige Vorhaben ist das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg unter Zuständigkeit von Ministerin Anita Tack (Die Linke). Durch Bürgermeister Brockmann wurde angeregt einen gemeinsamen Gesprächstermin mit der zuständigen Ministerin zu vereinbaren um der Bürgerinitiative Gehör zu verschaffen. Zu diesem Termin kam es leider nicht und es bestand auch keine Gelegenheit Unterschriftenlisten gegen die in Könkendorf geplante Hähnchenmastanlage an die richtige Adresse zu bringen.

Für Wolfgang Brockmann stellten die zusammengetragenen 2 000 Unterschriften einen sehr ernst zu nehmenden Grund dar, die Bedenken der Bürgerinitiative und damit auch die Interessen der Anwohner im Ort Könkendorf und den Nachbarorten zu unterstützen.

Durch den Bürgermeister der Stadt Pritzwalk und seinen Stellvertreter wurde ein Termin in der Neuruppiner Außenstelle des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz vereinbart und am Mittwoch die Unterschriftenlisten gemeinsam mit den Vertretern der Bürgerinitiative  Andrea Franz, Sandra Rieboldt und Michael Niemann, an den Abteilungsleiter des Landesamtes Bodo Schwiegk übergeben.  In einem anschließenden Gespräch konnten die Vertreter der Bürgerinitiative, mit Wolfgang Brockmann und Dr. Ronald Thiel, ihre Ansichten und Befürchtungen, unter anderem um den Verlust von Lebensqualität und voraussichtlicher Umweltschädigung durch die geplante Massentierhaltung darlegen und die Bemühungen der Initiative gegen die geplanten Baumaßnahmen begründen.

Durch den Vertreter des Landesamtes wurden  die 2.000 Unterschriften und die Argumente entgegen genommen und eine Prüfung zugesagt.

Wolfgang Brockmann und Ronald Thiel versicherten den Vertretern der Bürgerinitiative die weitere Unterstützung der Pritzwalker Verwaltung zu und vereinbarten weitere Schritte gegen die Errichtung der Massentierhaltungsanlage in Könkendorf mit der Bürgerinitiative abzustimmen.

Quelle: Stadtverwaltung/www.pritzwalk.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.