Arbeit und Soziales

Einer mit Mut und Gestaltungswillen

Aus der Pritzwalker Stadtzeitung:

Linken-Fraktionschef Christian Görke war in Pritzwalk

KMG_Chefärztin Geriatrie Dr. Bialojan

Rundgang durchs KMG Klinikum mit der Chefärztin der Geriatrischen Klinik Frau Dr. Bialojan und Dieter Groß (MdL)

Christian Görke hat sich in die „Höhle des Löwen“ – zu den Bürger_innen getraut. Zuerst war er im KMG Klinikum und hat sich dort aus erster Hand über das ganzheitliche Gesundheitskonzept des Pritzwalker Klinikums, samt Seniorenzentrum und Ausbildungsstätte, informieren lassen.

Mit dabei waren auch Pritzwalks Bürgermeister Wolfgang Brockmann, dessen Stellvertreter Dr. Ronald Thiel und der Stadtverordnetenvorsitzende Hartmut Winkelmann. Landtagsabgeordneter Dieter Groß (DIE LINKE) und SVV-Fraktionschef Andreas Schmolke (DIE LINKE) vervollständigten die Besuchergruppe. Es ist außerordentlich eindrucksvoll, was in diesem Haus geleistet wird. Neben der Tatsache, das ein absolut modernes Klinikum entstanden ist, mit engagierten und hoch qualifizierten Mitarbeiter_innen, überzeugten den Besucher aus dem Potsdamer Landtag auch die Offenheit und ehrliche Darstellung aktueller und struktureller Probleme der Gesundheitspolitik in Brandenburg. Chefarzt Dr. Körber, Verwaltungsdirektor Alexander Gross und die Leiterin der Geriatrischen Klinik Frau Dr. Bialojan sowie Frau Mertens, Leiterin des Seniorenheims, gaben einen außerordentlich interessanten und fundierten Einblick in die Realität des Gesundheitswesens.

Christian Görke kam in die Prignitz, um – wie er betonte – vor allem zuzuhören. Das meint der Frontmann der Linken in Brandenburg auch ehrlich. Und er kuscht nicht – Gegenargumente bringt er offen vor.

Stammtisch_02

Diskussion über Bildungspolitik und Bahnanbindung beim politischen Stammtisch in der Alten Mälzerei

Beim Politischen Stammtisch ging es dann hauptsächlich um die Bildung. Fast 30 Teilnehmer_innen diskutierten äußerst sachlich und engagiert mit. Eltern, Lehrer, Kommunalpolitiker, auch der CDU-Stadtfraktionschef Garlin, waren dabei.

Görke bot keine allumfassenden Antworten. Aber bedenkenswerte Politikansätze und Denkanstöße. Er ist selbst Lehrer, seine Frau noch heute in diesem Beruf tätig. Da war er auch emotional dabei: „Bei uns findet die Bildungspolitik jeden Tag am Frühstückstisch statt.“

Unter anderem lieferte Christian Görke einen wichtigen Denkansatz: Man sollte jetzt schon begreifen, wohin die Demographie uns in der Region führen wird. Es ist wichtig, über neue Modelle in der Bildung nachzudenken, die die Vielfalt der Abschlüsse unabhängig von der Schulform an einem Standort ermöglichen. Der Mann wusste, wovon er redet. Das war was ganz anderes als eine „Parteiveranstaltung“. Die Diskussionsteilnehmer aus den verschiedensten politischen Richtungen fanden eine Adresse für ihre Anliegen.

Mit ihren sachkundigen Meinungen dabei waren der ehemalige Gesamtschuldirektor Helmut Kühn, Volker Hoffeins als Bildungsausschussvorsitzender in Pritzwalk und die Sprecherin der Elternproteste an der Jahnschule Nicole Czaja.

Postkutschen Reiseschein 2012

Ein Präsent der besonderen Art für den Infrastrukturminister

Pritzwalks Linken-Vorsitzender Winkelmann übergab Christian Görke dann noch ein besonderes „Geschenk“ für Infrastrukturminister Vogelsänger (SPD): Einen Reisegutschein für die „Vogelsänger-Postkutschenlinie“.  Wenn man die Infrastruktur Stück für Stück abschaffe, dann brauche man ja auch keinen Infrastrukturminister mehr. Er bezog sich dabei auf die geplante Bahnstilllegung Kyritz-Pritzwalk. Als soziale Kraft wolle die Linke aber Herrn Vogelsänger nicht in die Arbeitslosigkeit entlassen und biete ihm deshalb eine neue Aufgabe als Postkutschenunternehmer an. Görke lachte herzlich und versprach dieses „Angebot“ dem Minister pressewirksam im Landtag zu übergeben.

Die „Märkische Allgemeine“ hatte es – trotz Einladung mal wieder nicht nötig zu einem für Pritzwalk und die Region wichtigen Termin zu erscheinen. So langsam sei ihnen der rapide Abonnentenverlust gegönnt. Wer nicht einmal reagiert, wenn einer der führenden Vertreter der Brandenburger Koalitionsregierung in unserer Stadt ist, der hat eine Menge verpennt. Klientelartikel im Ganzseitenformat sind wohl das neue Aushängeschild der MAZ. Traurig! Nun wir, die PRITZWALKER STADTZEITUNG, waren als Ausrichter mit dabei.

Hartmut Winkelmann

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.