Land & Bund

„Umzingelung durch Windräder“ erstickt Tourismus

windpark_dpaBürgerinnen und Bürger aus Bölzke, Alt Krüssow, Kemnitz und der weiteren Region wehren sich gegen weitere Windräder in der Hohen Heide. Das vorwiegend bewaldete Gebiet von insgesamt 576 Hektar an der Gemarkungsgrenze zu Heiligengrabe wurde von der Regionalen Planungsgemeinschaft als „Suchgebiet“ für neue Windkraftanlagen ausgewiesen. Das führt zu Kopfschütteln nicht nur bei den Bürgern, da die vorgeschriebenen Mindestabstände zu bestehenden Windparks in keiner Weise berücksichtigt wurden. Noch schlimmer: Man hat sie bei der Neuausweisung einfach ignoriert. Wie bereits erwähnt handelt es sich um zu einem großen Teil bewaldete Gebiete. Windräder jetzt schon in Waldgebieten? Zumindest ein regider Eingriff in den Forst zur Errichtung von Bau- und Wartungsanfahrten wäre die Folge. Der Zorn der Anwohnerinnen und Anwohner ist allzu verständlich. Die Betroffenen haben jetzt eine Interessengemeinschaft Hohe Heide gebildet. Als Koordinatorin wirkt Fariba Nilchian aus Bölzke. Die Gemeinschaft sammelte in den letzten tagen bereits Unterschriften am Pritzwalker real-Markt gegen den weiteren Ausbau der Windkraftanlagen.

Pritzwalks Bürgermeister Wolfgang Brockmann und Bauamtsleiter Friedhelm Müller folgten am letzten Freitag der Einladung der Initiative zu einem Bürgergespräch in der Bölzker Kirche. Vor ca. 20 Interessierten erläuterten sie dabei die rechtliche und planerische Seite der auf dem Stadtgebiet liegenden Flächen. Klar und deutlich äußerte sich Bürgermeister Brockmann laut MAZ: “ Die Interessenlagen der Region müssen stärker berücksichtigt werden. Schon jetzt ist eine Umzingelung von Windrädern vorhanden und erstickt den Tourismus.“ Christian Porst von den Stadtwerken Pritzwalk meinte: „Schon jetzt erzeugt die Prignitz bei Wind- und Solarenergie dreimal mehr Strom als der Bedarf des Landkreises beträgt und dadurch gibt es Netzprobleme.“ Beiden Aussagen kann man nur zustimmen. Die Stadtzeitung berichtete bereits über das Thema: („Reich wie ein Scheich“).

Die Heiligengraber Gemeindevertreter haben sich gegen Windräder in der Hohen Heide ausgesprochen. Pritzwalks Stadtverordnete werden dem sicher bald folgen. Der Kampf der Bürgerinitiative wird noch viel Kraft und Unterstützung brauchen. Der Pritzwalker Bürgerblog und die Stadtzeitung werden das Anliegen weiter positiv begleiten. In Kürze werden wir hier auf dem Bürgerblog Kontaktdaten der Interessengemeinschaft Hohe Heide veröffentlichen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.